Abo
  • Services:

Intel zeigt neues vPro mit KVM

Fernwartung bis auf BIOS-Ebene übers Internet

Für die neuen Dual-Cores mit 32-Nanometer-Technik der Serien Core i3/5/7 hat Intel nun auch die Chipsätze mit Funktionen für Unternehmen samt der zugehörigen Anwendungen freigegeben. Die mit dem Logo vPro versehenen Rechner lassen sich nun komplett ohne Zusatzhardware fernsteuern, auch als KVM bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,

In vielen Rechenzentren werden Keyboard, Video und Maus (KVM) über spezielle Hardware ferngesteuert. Ein Administrator hat so die Kontrolle über einen Rechner, auch wenn der in einem anderen Raum steht. KVM unterscheidet sich von Remote-Desktops, weil die Ein- und Ausgabegeräte auf der Ebene der Buchsen aus der Ferne gesteuert werden.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. persona service Recklinghausen, Herten

Dadurch lässt sich beispielsweise ein Warmstart (Strg+Alt+Entf) auslösen, auch wenn das Betriebssystem abgestürzt ist. Anspruchsvollere Lösungen können auch die Reset-Leitung des Mainboards direkt ansprechen oder über einen Powerswitch den Rechner vom Stromnetz nehmen, wenn er sonst nicht mehr startet.

Intel will nun zumindest die reinen KVM-Funktionen fest in die Hardware der vPro-Chipsätze (Q57, QM57, QS57) integriert haben. Ein Administrator kann so die Kontrolle über einen Rechner per Internet übernehmen, was natürlich durch Passwörter und Verschlüsselung von der Wartungssoftware bis zum vPro-BIOS gesichert ist. Als Basis dient die "Active Management Technology" (AMT), die mittlerweile in der Version 6 angekommen ist.

 

Während einer virtuellen Presseveranstaltung demonstrierte Intel die KVM-Funktionen mit typischem US-amerikanischem Enthusiasmus für ein neues Produkt. Rechner damit wollen unter anderem Acer, Asus, Dell, HP, Lenovo und Toshiba anbieten. Unter den Anbietern von Management-Software, die neue vPro-Funktionen integriert, sind Bomgar, Kaseya, LanDek, Level Platforms, LogMeIn, Microsoft, RealVNC, Spiceworks und Symantec.

Neben KVM gibt es mit dem neuen vPro auch einen erweiterten Schutz vor Diebstahl und Verlust von Notebooks, die Anti-Theft Technology (AT 2.0). Damit lässt sich ein abhandengekommener Rechner, sobald er wieder ans Netz geht, lahm legen - aber auch wieder entsperren, wenn er wieder in rechtmäßige Hände gelangt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

ich wars 11. Sep 2010

Mit vPro kannst Du auch remote floppy und cdrom machen. auch detailierte informationen...

IhrName9999 11. Feb 2010

Hats geschmeckt?

Jeem 06. Feb 2010

Ich denke, genau darum geht's. Bei ILO bspw. (ist ein solches System für HP Compaq) kann...

IhrName9999 05. Feb 2010

http://images2.cinema.de/imedia/5481/3275481,cbF3njHGXxeFNx...

( Alternativ... 05. Feb 2010

jeder server hersteller hat derartiges schon ewigkeiten (ILO bei HP, DRAC bei DELL, RSA...


Folgen Sie uns
       


ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018)

Das Axon 9 Pro ist ZTEs erstes Smartphone nach der Beinahe-Pleite. In einem ersten Hands on hat uns das Gerät gut gefallen - besonders bei dem Preis von 650 Euro.

ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /