• IT-Karriere:
  • Services:

Festnahmen wegen Betriebspionage bei Samsung

Mitarbeiter von Applied Materials und Hynix festgenommen

Zwei Mitarbeiter des US-Unternehmens Applied Materials sind in Südkorea unter dem Verdacht der Betriebsspionage festgenommen worden. Sie sollen Wissen über die Chipfertigung von Samsung gestohlen und an dessen Konkurrenten Hynix weitergegeben haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Polizei in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul hat zwei hochrangige Mitarbeiter des US-Unternehmens Applied Materials sowie einen des koreanischen Elektronikkonzerns Hynix unter dem Verdacht der Betriebsspionage festgenommen, meldet die Tageszeitung Korea Herald.

Mitarbeiter von drei Unternehmen unter Verdacht

Stellenmarkt
  1. thinkproject Deutschland GmbH, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, München, Stuttgart

Die Behörden werfen den Applied-Materials-Mitarbeitern vor, Betriebswissen des Elektronikkonzerns Samsung gestohlen zu haben. Weitere Mitarbeiter der drei Unternehmen stehen unter Verdacht, beteiligt gewesen zu sein. Unter anderem suchen die Behörden einen ehemaligen Samsung-Entwickler, der zu Applied Materials gewechselt ist.

Zwischen März 2005 und Dezember 2009 sollen die beiden Applied-Materials-Mitarbeiter Wissen über die Chipherstellung von Samsung an dessen Konkurrenten Hynix weitergegeben haben, darunter Informationen über den Produktionsprozess von DRAM- und NAND-Speicherchips. Die Informationen seien entscheidend für die Senkung der Kosten und für die Steigerung der Effizienz der Produktion.

Großzügig bedient

Applied Materials stellt Fertigungsanlagen für die Chipherstellung her und beliefert Samsung ebenso wie Hynix. Über den Aufbau seiner Anlagen bei Samsung habe Applied Materials Zugang zu Samsung-Betriebswissen bekommen und dieses ausgiebig gesammelt, erklärten die Strafverfolger.

Den direkten Schaden für Samsung bezifferten sie auf mehrere hundert Milliarden Won. 100 Milliarden Won sind umgerechnet 63 Millionen Euro. Der indirekte Schaden soll sich auf mehrere Billionen Won belaufen.

Hynix seinerseits hat in einer Stellungsnahme angegeben, die auf diese Wiese gewonnenen Erkenntnisse nicht zur Chipherstellung benutzt zu haben. Außerdem hat das Unternehmen die Staatsanwaltschaft aufgerufen, zu untersuchen, ob Applied Materials nicht auch Technologien von Hynix gestohlen und weitergegeben habe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,79€
  2. gratis (bis 29.04.)
  3. gratis (bis 29.04.)

antares 05. Feb 2010

selbst wenn, wtf? Samsung hat garantiert patente auf diese "fertigungsgeheimnisse"

Host65 05. Feb 2010

Ich doch völlig egal... So eine Kleinscheißerei

Tantalus 04. Feb 2010

Auf der Golem'schen Trollwiese? SCNR Gruß Tantalus


Folgen Sie uns
       


Opel Zafira-e Life Probe gefahren

Wir haben den Opel Zafira-e Life ausführlich getestet.

Opel Zafira-e Life Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /