Unternehmen übersehen alte Sicherheitsprobleme

Einseitiger Fokus auf neue Sicherheitslücken

Die Sicherheit von Unternehmensnetzwerken wird erheblich durch alte und längst bekannte Schwachstellen gefährdet. Das ergaben Penetrationstests und Untersuchungen von Netzwerkeinbrüchen durch den US-Sicherheitsspezialisten Trustwave.

Artikel veröffentlicht am , Meike Dülffer

Unternehmen, die ihren WLAN-Zugang mit der schwachen WEP-Verschlüsselung schützen? Die gibt es wirklich noch. Auch an schwachen Passwörtern oder falsch konfigurierten Firewalls herrscht kein Mangel. Das fand der US-Sicherheitsdienstleister Trustwave im Rahmen von mehr als 1.900 Penetrationstests und durch die Analyse von mehr als 200 erfolgreichen Netzwerkeinbrüchen im Jahr 2009 heraus. Trustwave arbeitet unter anderem für die großen Kreditkartenanbieter und Handelsunternehmen.

Stellenmarkt
  1. Funktions- und Softwareentwickler (m/w/d) Ladesysteme E-Mobilität
    Porsche AG, Weissach
  2. Application Engineer (w/m/d) mit Schwerpunkt Abbildung von Prüfungsordnungen
    Universität Passau, Passau
Detailsuche

Während sich die Unternehmen darum bemühen, neu bekannt gewordene Sicherheitslücken möglichst schnell zu schließen, vernachlässigen sie alte Schwachstellen. Nicholas Percoco von Trustwaves Forschungsabteilung Spiderlabs beschrieb die Situation gegenüber der Computerworld so: "2009 fanden wir bei unserer Studie in den Unternehmen sehr alte Sicherheitslücken, manche davon waren schon 20 bis 30 Jahre alt."

Der einseitige Fokus auf aktuelle Probleme führt dazu, dass Einbrüche in Server und Netzwerke überwiegend unter Ausnutzung von alten Sicherheitslücken erfolgen. So werden fehlende oder zu schwache Server-Passwörter ebenso ausgenutzt wie an und für sich leicht abzufangende SQL-Injektionen. Auch ungenügend geschützte Infrastruktur-Hardware wie Router, Switches oder VPN-Konzentratoren ist bei Angreifern beliebt. Kriminelle Hacker nutzen diese Sicherheitslücken aus, um darüber ausgefeilte Angriffe mittels Keylogger, Paketschnüffler oder Speicherscanner zu starten, um am Ende sensible Daten aus Unternehmen zu stehlen.

Oft wissen Unternehmen nicht genau, wie sich ihre IT-Infrastruktur im einzelnen zusammensetzt. Percoco empfiehlt den Unternehmen daher, zuerst eine vollständige Inventarliste für die eingesetzte IT zu erstellen und anschließend veraltete, unsichere Systeme stillzulegen. Dabei sollten sie nicht vergessen, ihre Kooperationspartner mit einzubeziehen. In rund 80 Prozent der Fälle waren nämlich Schwachstellen bei Geschäftspartnern für erfolgreiche Angriffe ausgenutzt worden. [von Robert A. Gehring]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
Im Winter hat der ID.3 fast 30 Prozent weniger Reichweite

Der Verbrauch bei einem Elektroauto von VW schwankt über das Jahr ordentlich. Anders beim Verbrenner. Doch dessen Verbrauch ist ungleich höher.

Elektromobilität: Im Winter hat der ID.3 fast 30 Prozent weniger Reichweite
Artikel
  1. Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden
    Digitale Dienste und Märkte
    Wie DSA und DMA umgesetzt werden

    Die Verordnungen über digitale Dienste und Märkte sind inzwischen in Kraft getreten. An ihrer Umsetzung können Interessenvertreter sich noch beteiligen.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Fit werden für die Cloud - zum halben Preis!
     
    Fit werden für die Cloud - zum halben Preis!

    Ohne Clouddienste geht heute in vielen Unternehmen nicht mehr viel. Die Golem Karrierewelt liefert unverzichtbares Cloud-Know-how mit 50 Prozent Black-Week-Rabatt.
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. Cosmoteer im Test: Factorio im Weltraum
    Cosmoteer im Test
    Factorio im Weltraum

    Eine einzige Person hat über viele Jahre die Sandbox Cosmoteer entwickelt. Dort bauen wir Raumschiffe und kämpfen im All. Achtung, Suchtpotenzial!
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN850 1TB 129€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • SanDisk SSD Plus 1TB 59€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 • Mindfactory: XFX Speedster ZERO RX 6900 XT RGB EKWB Waterblock LE 809€ [Werbung]
    •  /