Abo
  • Services:

Samba kann bald mit Active Directory umgehen

Version 4 mit Unterstützung des Microsoft-Protokolls soll dieses Jahr erscheinen

Das Open-Source-Projekt Samba will noch in diesem Jahr die Version 4 veröffentlichen. Darin soll die Implementierung des Active Directory(AD)-Protokolls dafür sorgen, dass Unix-Server auch in heterogenen Umgebungen die Aufgaben eines AD-Servers übernehmen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Andrew Tridgell, Gründer und Leiter des Samba-Projekts, beschreibt ausführlich in einem halbstündigen Video, welche Fortschritte die Arbeit an der Implementierung des Active-Directory-Protokolls in der zukünftigen Version Samba 4 macht. Die meisten Hürden seien bereits genommen, sagt er.

 

Stellenmarkt
  1. Güntner GmbH & Co. KG, Fürstenfeldbruck Raum München
  2. abilex GmbH, Berlin

Gegenwärtig fehle noch die Unterstützung für die unter Active Directory verwendete DNS-Struktur. Tridgell erklärt, das Samba noch nicht willkürlich DNS-Namen in einer Bind9-Server-Implementierung vergeben kann, wenn DNS-Anfragen mit Kerberos-Authentifizierung vorliegen. Daher muss bislang für Samba-Server im Netzwerk weiterhin ein DNS-Server bereitgestellt werden.

Außerdem beschränkt sich Samba gegenwärtig auf die Unterstützung lediglich einer Domäne pro Forest und einer Site pro Domäne. Tridgell ist aber zuversichtlich, dass diese Einschränkungen bald der Vergangenheit angehören, sie werden mit höchster Priorität bearbeitet. Dann fehle noch ein ausgiebiger Test in der Praxis.

Die größte Aufgabe bestehe aber darin, den gut funktionierenden Datei- und Druckerzugriff aus Samba 3 mit Samba 4 zu verschmelzen. Gegenwärtig seien mehrere Ansätze im Gespräch, darunter die Idee, beide Samba-Versionen parallel laufen zu lassen oder AD-relevante Anfragen zunächst von Samba 3 zu akzeptieren und an Samba 4 weiterzugeben.

Tridgell lobt auch die Zusammenarbeit mit Microsoft. Zunächst hatte das Unternehmen nach einer durch die Europäische Kommission verhängten Strafe 2007, dem Projekt Teile der Dokumentation zu Active Directory zugänglich gemacht, inklusive Server-Server-Protokoll. Später waren Microsoft-Mitarbeiter bei Fragen zu fehlenden Teilen äußerst hilfreich. Tridgell nennt die Zusammenarbeit bei der Dokumentation der entsprechenden WSPP- und MCPP-Protokolle eines der größten Projekte der IT-Geschichte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 14,99€

nepumuk 05. Feb 2010

So darf man das nicht sehen, es gibt viele Programme, bei dem jeder selbst durch eine...

hnzl 05. Feb 2010

ja, in einer reinen Win-Umgebung schon. Wirds heterogen -> NDS.

LordPinhead 05. Feb 2010

Vergiss nicht das ein MS AD auch gerne mal das Profil zerfeuert und man es neu anlegen...

nepumuk 04. Feb 2010

Versuchs mal hier: http://blog.tridgell.net/?p=12


Folgen Sie uns
       


Subdomain Takeover - Interview mit Moritz Tremmel

Golem.de Redakteur Moritz Tremmel erklärt im Interview die Gefahren der Übernahme von Subdomains.

Subdomain Takeover - Interview mit Moritz Tremmel Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /