Abo
  • Services:

Gesture-Cube-Konzept wird mit Gesten kontrolliert

Fünf Bildschirme auf einem Würfel

Touchscreens haben einen großen Nachteil, sie erfordern die Berührung des Geräts, das damit schnell mit Fingerabdrücken übersät ist. Drei verschiedene Firmen haben zusammen ein Konzept entwickelt, das dieses Problem mit Gesten lösen soll: den Gesture Cube.

Artikel veröffentlicht am ,
Gesture-Cube-Konzept wird mit Gesten kontrolliert

Mit dem Gesture Cube haben die Firmen Ident Technology AG, Zinosign und Lunar Europe ein Konzept eines Computerwürfels vorgestellt, das sich mit Gesten bedienen lässt.

 

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. ABB AG, Ladenburg

Die Kombination aus fünf Bildschirmen auf den Würfelseiten und einer Erkennung von Gesten soll eine berührungsfreie Bedienung ermöglichen. Mit bestimmten Gesten, wie etwa dem Spreizen der Finger, können Inhalte vergrößert werden. Durch ein Wischen in der Luft können sich Nutzer zudem zwischen den Bildschirmen bewegen. Beim Abspielen von Musik wird die Lautstärke etwa durch eine Handbewegung von oben nach unten an der Seite reduziert.

Der Gesture Cube existiert derzeit nur als Konzept.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  2. 1.099€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

InCocKnito 05. Feb 2010

*lach* Das ist wohl wahr xD... Allerdings kann ich mir beim besten Willen nicht...

kopfschüttel1elf 05. Feb 2010

Oktaeder sind das einzig wahre.... drunter brauchen wir gar nicht anfangen....

sumisu 05. Feb 2010

Und, war sowas dann billiger (inkl. OS Lizenz), leiser, stromsparender und performanter...

funkyStufF 05. Feb 2010

Ich habe ein Conzept für den Bau eines Raumschiffs mit Hyperschall Antrieb. Bei Interesse...


Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /