Abo
  • Services:

Fujitsu T900: 13-Zoll-Tablet-PC mit Intels Core i7

Auslieferung des Convertibles zur Cebit

Fujitsu will zur Cebit 2010 einen neuen Tablet-PC vorstellen. Das Lifebook T900 ist ein 13-Zoll-Notebook und setzt auf die Calpella-Notebook-Plattform. Außerdem gibt es Optionen wie einen zweiten Akkuschacht und einen Dockanschluss.

Artikel veröffentlicht am ,
Fujitsu T900: 13-Zoll-Tablet-PC mit Intels Core i7

Beim Fujitsu Lifebook T900 handelt es sich um einen neuen Convertible-Tablet-PC mit Intels Core i5-520M (2,4 GHz, 3 MByte), i5-540M (2,53 GHz, 3 MByte) oder i7-620M (2,66 GHz, 4 MByte). Auch ein Modell mit einem Celeron P4500 (1,86 GHz, 2MByte) ist geplant, der offiziell von Intel jedoch noch nicht angekündigt wurde. Als Chipsatz kommt Intels QM57 zum Einsatz, der den Intel-HD-Grafikkern beinhaltet.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  2. BWI GmbH, Leipzig, München, Rheinbach

Es handelt sich um einen vollständig ausgestatteten Tablet-PC. Sowohl optisches Laufwerk als auch ein großes 13,3-Zoll-Display (1.280 x 800 Pixel), das umgeklappt werden kann, verbaut Fujitsu. Zwei Digitizer sollen angeboten werden. Der Dual-Digitizer bietet sowohl Stift- als auch Finger-Bedienung und der Active Digitizer beschränkt sich auf Stiftbedienung.

Die Tastatur des Notebooks ist spritzwassergeschützt. Außerdem integriert Fujitsu einen Lichtsensor und passt damit die Helligkeit des Displays an, dessen genaue Werte aber nicht angegeben werden. Fujitsu spricht von einer "hervorragenden Darstellungsqualität im Freien". Die Displays soll es in matter und glänzender Ausführung geben. Das glänzende Display ist dem Modell mit einem Active-Digitizer als Option vorbehalten.

Optional bietet Fujitsu für das T900 einen Wechselschacht an. Statt des DVD-Brenners kann ein gewichtsparender Spacer, ein zweiter Akku oder eine zweite Festplatte eingebaut werden. Ebenfalls als Option gibt es WWAN, also einen mobilen Internetzugang über ein HSPA-Modem, sowie einen Smartcard-Steckplatz.

Für Erweiterungen gibt es unter anderem einen Expresscard/54-Schacht, einen Kartenleser für SD- und xD-Karten sowie Memory Sticks. Externe Geräte können unter anderem per USB 2.0, Firewire 400, VGA, HDMI und mit einem Dockinganschluss mit dem T900 verbunden werden.

Die Akkulaufzeit gibt Fujitsu noch als vorläufig an. Mit dem Hauptakku (61 Wh) sollen sechs Stunden möglich sein. Mit dem Zusatzakku im Laufwerksschacht (41 Wh) sind es neun Stunden. Das Gewicht des Notebooks liegt bei etwa 2 Kilogramm in der Standardausstattung.

Fujitsu installiert Windows 7 Professional x64 und legt Windows XP Tablet-PC Edition 2005 bei.

Einen genauen Preis für das T900 konnte Fujitsu auf Nachfrage noch nicht nennen. Er soll sich für das Gerät aber um die 1.700 Euro bewegen. Die ersten Geräte werden zur Cebit im März 2010 erwartet und vermutlich dort auch ausgestellt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

TabletFan 12. Feb 2010

... gibt es neben den vielen Spiel-Tablets ein echtes Business-Gerät mit zeitgemäßer...

dieChica 05. Feb 2010

Vernünftig ;) hmm, das hatte Apple auch nie vor. Ich würde eher iPad vs. Amazon Kindle...

neocron 05. Feb 2010

oder kann es nur teilweise ... ich hab nen i5 und im spiel mit der ati ... ist flash ne...

Kaugummi 05. Feb 2010

Ich weiß es. Fujitsu spekuliert darauf, dass du einen Herzschrittmacher hast und dich...

Kaugummi 05. Feb 2010

Hier sieht man sehr schön wie man durch eine Zielgruppenverfehlung von iPad zu Fujitsu...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
    Künstliche Intelligenz
    Wie Computer lernen

    Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
    Von Miroslav Stimac

    1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
    2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
    3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

      •  /