Playstation Network: Bezahlzugang immer wahrscheinlicher

Extras für kostenpflichtige Mitgliedschaft bereits angedacht

Gerüchte gab es immer wieder, jetzt wird es wohl konkret: Kazuo Hirai, Chef von Sony Computer Entertainment, soll höchstpersönlich angeordnet haben, dass sein Team die Möglichkeiten eines kostenpflichtigen Abo-Zugangs genauer unter die Lupe nimmt.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein amerikanischer Sony-Manager hat im Gespräch mit IGN.com gesagt, dass Kazuo Hirai, Chef von Sony Computer Entertainment (SCE) und damit Leiter der Playstation-Sparte, sich persönlich dafür ausgesprochen hat, die Möglichkeit eines kostenpflichtigen Zugangs zum Playstation Network zu untersuchen. Allein die Tatsache, dass derartige Planspiele an die Öffentlichkeit getragen werden, deutet darauf hin, dass die Überlegungen konkreter sind. Bislang ist der Zugang zu dem Dienst vollständig kostenlos - anders als beim von Microsoft betriebenen Xbox Live, wo die Vollmitgliedschaft mit 60 Euro pro Jahr zu Buche schlägt.

Erst Anfang Januar 2010 sind Details zu einer von SCE durchgeführten Marktstudie durchgesickert, die sich mit möglichen Extras für kostenpflichtige Mitgliedschaften beschäftigt hatte. Genannt wurden beispielsweise früherer Zugang zu Download-Inhalten im Store, spieleübergreifender Sprachchat und die Möglichkeit, neue Spiele eine Stunde lang kostenlos ausprobieren zu dürfen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


MasterKeule 05. Feb 2010

Geile Argumente! Du bist der lächerlichste Vollhonk des Jahres. :>

Disco Volante 05. Feb 2010

Das sehe ich genauso. Die meisten spiele kosten um die 55 - 65 eur bei Amazon.de und beim...

reknedreuQ 04. Feb 2010

Ich kann es auch nur jedem empfehlen beim PC zu bleiben, er ist zwar etwas teurer in der...

Tschicka 04. Feb 2010

Eine Vollversion mit Zeitbegrenzung ist auch eine Demo. Wurde im PC-Markt auch schon oft...

Denkstörung 04. Feb 2010

m.E kostet Wipeout 17,99 und der Add-On 9,99. Zusammen werden die dann für 24,99...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
Artikel
  1. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

  3. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /