Abo
  • Services:
Anzeige

H.264 bleibt im Web vorerst kostenlos

Keine Lizenzgebühren für kostenlose Web-Videos bis Ende 2016

Der Video-Codec AVC/H.264 (MPEG-4 Part 10) kann auch über 2010 hinaus kostenlos für Web-Videos genutzt werden. Die MPEG LA, die den Patentpool rund um H.264 verwaltet, wird auch in der kommenden Lizenzperiode keine Gebühren verlangen.

Der international standardisierte Videocodec H.264 (ITU) beziehungsweise MPEG-4/AVC (ISO/IEC MPEG) unterliegt diversen Patenten, die von der MPEG LA verwaltet werden. Für die meisten Nutzungsarten kassiert die MPEG LA Lizenzgebühren für die Nutzung der entsprechenden Patente, lediglich für die Verbreitung von kostenlosen Internet-Videos mit H.264 werden bis Ende 2010 keine Gebühren erhoben.

Anzeige

Nun hat die MPEG LA angekündigt, auch für die kommende Lizenzperiode vom 1. Januar 2011 bis zum 31. Dezember 2016 keine Lizenzgebühren für kostenlose Internetvideos zu verlangen.

Für andere Produkte und Dienste auf Basis von H.264 werden weiterhin Lizenzgebühren fällig. Das gilt beispielsweise für Videos, die Nutzern kostenpflichtig angeboten werden, aber auch für Hersteller von Geräten wie Blu-ray-Playern oder für die Verbreitung von digitalen Fernsehsendern, die in H.264 ausgestrahlt werden. Wie hoch die Gebühren in der kommenden Lizenzperiode sein werden, will die MPEG LA im Laufe des Jahres 2010 bekannt geben. Aktuell müssen auch Softwarehersteller nicht unbedingt Lizenzgebühren bezahlen.

Die von der MPEG LA lizenzierten Patente decken für den Codec wesentliche Technologien ab. Es gibt aber keine Garantien dafür, dass nicht auch darüber hinaus Patente existieren, die ihre Inhaber erst zu einem späteren Zeitpunkt geltend machen. Das ist aber ein Problem, das sich aber grundsätzlich stellt und nicht spezifisch für H.264 ist.


eye home zur Startseite
Nameless 27. Feb 2010

In was? Codiereffizienz, Geschwindigkeit, ...

amp amp nico 15. Feb 2010

Deinen Videotechniker kannst du dir ohne weitere Erläuterungen, warum du darüber lachst...

GodsBoss 04. Feb 2010

Das ist kein Bullshit, betrachtet man die kaputten Patentsysteme in USA und sonstwo.

not me 04. Feb 2010

Auch wenn Apple eine der ersten (liefernden) Firmen auf dem H.264-Zug war, hat an der...

default 04. Feb 2010

Im Falle der MPEG-LA passt "Patentverwaltung". Die MPEG-LA ist kein "Patent-Troll", der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CEMA AG, verschiedene Standorte
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  3. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg
  4. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, München, Augsburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking
  2. 699€
  3. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Das Spiel ist beendet.

    kotap | 02:17

  2. Re: Ich wäre ja mal froh wenn Golem sein...

    Desertdelphin | 00:55

  3. Re: Besser als GTA

    Erny | 00:40

  4. Re: halb so schlimm

    Apfelbrot | 00:40

  5. Re: Nicht die 1 TFLOPS sind erstaunlich sondern...

    Vielfalt | 00:31


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel