Abo
  • Services:

Easeus Partition Master Home Edition in Version 5 erschienen

Datenrettung im Partitionswerkzeug

Der kostenlose Partitionsmanager Easeus Partition Master Home Edition versucht in der neuen Version 5 auch Partitionen und Daten wiederherzustellen, die gelöscht oder formatiert wurden, oder die durch einen anderen Softwaredefekt verschwunden sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Easeus Partition Master Home Edition in Version 5 erschienen

Neben der Festplatteneinteilung in Partitionen, dem Vergrößern und Verkleinern der Datenbereiche sowie dem Kopieren von ganzen Festplatten und Partitionen versucht sich das Programm mit der Datenrettung. Das funktioniert allerdings prinzipbedingt nur mit Festplatten, die physisch unbeschädigt sind.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. SIZ GmbH, Bonn

Der Easeus Partition Master Home Edition beherrscht zahlreiche Funkionen, die man eher bei einem Partitionsmanager vermuten würde. Er kann die Größe von Partitionen ohne Datenverlust ändern und hilft beim Aufsplitten bereits vorhandener Partitionen.

Außerdem konvertiert das Werkzeug Festplatten vom Dateisystem FAT in NTFS und beherrscht das sichere Überschreiben von Daten, damit sie nicht wieder hergestellt werden können. Darüber hinaus können Partitionen kopiert oder auf eine andere Festplatte migriert werden, um ein Festplatten-Upgrade durchzuführen, ohne Windows komplett neu installieren zu müssen. Die Bedienung des Easeus Partition Master erfolgt über ein grafisches Interface.

Das kostenlose Programm unterstützt Windows 2000, XP, Vista und Windows 7 (nur 32 Bit). Die kostenpflichtige Ausgabe "Easeus Partition Master Professional Edition" (40 US-Dollar) kann auch mit 64-Bit-Varianten umgehen und die teurere Server-Edition (160 US-Dollar) funktioniert auch mit Windows 2003/2008 Server (32 und 64 Bit).



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  2. 99,90€ (Bestpreis!)
  3. (nur bis Montag 9 Uhr)
  4. für 134,98€/176,98€ (Bestpreise!)

RicMedio 04. Feb 2010

Diese Version verschiebt die Partition z.b. von "C größer" zu "D kleiner" doch nicht im...

DerGenosse 04. Feb 2010

Nein, denn jede Firma, die kommerzielle Software in einer reduzierten Version kostenlos...

Tantalus 04. Feb 2010

Viele Virenscanner schlagen bei der Installation dennoch an, da z.B. die Registry...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /