Abo
  • Services:

ArtistX: Linux-Distribution für Künstler

Wer sich an 3D-Grafiken versuchen möchte, findet den Renderer Povray samt dem grafischen Frontend Kpovmodeler für das Erstellen dreidimensionaler Objekte. Für Animationssequenzen bietet ArtistX das bekannte Programm Blender, mit dem bereits ganze Filme wie Big Buck Bunny konzipiert wurden.

Bewegte Bilder und satter Sound

Stellenmarkt
  1. HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Gmunden (Österreich), Pfaffenhofen, Raum Ingolstadt
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Für die Videobearbeitung bringt die Linux-Distribution für Kreative zunächst die Programme Mencoder und Ffmpeg mit, mit denen zwischen zahlreichen Videoformaten konvertiert werden kann. Neben Mplayer liegen auch etliche weitere Videoplayer zum Ausprobieren bei. Mit dem Videoschnittprogramm Kino können Filme über die Firewireschnittstelle importiert und geschnitten werden. Videoschnitte können auch im Videoeditor Cinellera vorgenommen werden.

Aus dem Audiobereich kommen die meisten Programme in ArtistX. Für den Anschluss von Musikinstrumenten wurde das Audio-Framework Jack integriert. Außerdem liegt der Harddiskrekorder Ardour bei, mit dem Audio-Tracks auch mit Effekten verfremdet werden können, bevor sie zu einem Musikstück zusammengefügt werden. Mit dem Programm können VST-Plugins verwendet werden. Zusätzlich liegt das Audioprogramm Audacity bei, das inzwischen auch in der Windows-Welt bekannt ist.

Fazit

Insgesamt setzt ArtistX mehr auf Stabilität als auf Aktualität. Einige der enthaltenen Programme gibt es schon in neueren Versionen. In ihrem Bestreben, eine umfassende Linux-Distribution für Kreative zusammenzustellen, schießen die Entwickler auch mal übers Ziel hinaus. So liegt nicht nur das Büropakt Openoffice.org bei, sondern auch KOffice aus der KDE SC. Dennoch bietet ArtistX samt Ubuntu-Unterbau einen umfassenden Überblick über die Programmvielfalt aus der kreativen Open-Source-Ecke. Die Distribution steht zum direkten Download auf der Projektseite der Linux-Distribution zur Verfügung. Dort finden sich auch entsprechende Bittorrent-Dateien.

 ArtistX: Linux-Distribution für Künstler
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,79€ inkl. Rabatt
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)

frikkelfreund 09. Feb 2010

nöl hier nicht rum sondern installier halt die atitreiber richtig. dann klappts auch mit...

dask2 09. Feb 2010

Hallo flashbang, zu xbmc unter Linux gibt es den einfachsten Weg: aktuelles ubuntu...

Ralf_ 09. Feb 2010

Das ist das PlugIn: Cube Refelction und Deformation ccsm muss installiert sein um es...

superbuntifaniboi 09. Feb 2010

Die Kugel kommt von compize du musst den compizconfig-settings-manager installiert haben...

derphilipp 08. Feb 2010

Hm, ich denke, wenn man alles, was auf Ubuntu basiert, als Konkurenz zueinander...


Folgen Sie uns
       


Design und Raytracing in Metro Exodus - Interview (Gamescom 2018)

Wir sprechen auf der Gamescom 2018 mit Huw Beynon über Raytracing in Metro Exodus.

Design und Raytracing in Metro Exodus - Interview (Gamescom 2018) Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /