Abo
  • Services:

World of Warcraft auf Facebook

Applikation liest automatisch die Feeds des Arsenal ein

Levelaufstiege, Bosskämpfe oder schlicht eine verdaddelte Nacht in World of Warcraft: Wer Derartiges mit Freunden teilen möchte, kann das nun via Facebook tun: Blizzard hat eine Applikation veröffentlicht, die automatisch die umstrittenen Feeds des Arsenal ins soziale Netzwerk einspeist.

Artikel veröffentlicht am ,
World of Warcraft auf Facebook

Ab sofort ist es noch einfacher, den Verwandten- und Bekanntenkreis über die Abenteuer in World of Warcraft auf dem Laufenden zu halten. Blizzard hat eine Applikation veröffentlicht, die automatisch die - aus Datenschutzgründen umstrittenen - Feeds des Arsenal per Facebook den Onlinefreunden anzeigt. Übermittelt werden beispielsweise Informationen über Stufenaufstiege, Erfolge oder erlegte Bossgegner.

Um die auf Java basierende Applikation nutzen zu können, muss der Spieler seinen WoW-Account und Facebook zusammenführen. Dann lassen sich die Infos von bis zu fünf ausgewählten Charakteren direkt in den Fluss der Neuigkeiten des sozialen Netzwerks einspeisen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

houseangel 08. Feb 2010

Hä? Apropos weltfremd ...

314159 04. Feb 2010

freunde und wow in einem satz?... joa, schon. ich mein, wenn man sich 2x im jahr nach...

El Marko 03. Feb 2010

Das ist dann zum Glück nur noch das Problem des WoW-Zockers, meine Timeline bleibt...

doc ei 03. Feb 2010

FULL ACK! Und jetzt muss ich erst mal eine rauchen auf die ganzen bekloppten Suchtis.


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /