Abo
  • Services:

Gefährliche Sicherheitslücken in iPhone-Firmware

Aktuelles iPhone OS beseitigt fünf Sicherheitslöcher

Apple hat für das iPhone und den iPod touch ein neues iPhone OS veröffentlicht. Mit der Version 3.1.3 werden fünf Sicherheitslücken beseitigt. Davon können drei zur Ausführung von Schadcode missbraucht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Gefährliche Sicherheitslücken in iPhone-Firmware

Jeweils ein Sicherheitsloch macht sich bei der Anzeige von Tiff-Bildern sowie bei der Wiedergabe von MP4-Audiodateien bemerkbar. Opfer müssen nur dazu verleitet werden, eine manipulierte Tiff- oder MP4-Audio-Datei zu öffnen, dann kann der Angreifer beliebigen Programmcode auf einem iPhone oder iPod touch ausführen.

Stellenmarkt
  1. Regiocom GmbH, Magdeburg
  2. HMS Technology Center Ravensburg GmbH, Ravensburg

Das dritte gefährliche Sicherheitsleck steckt im iPhone-Browser. Wird damit ein präparierter FTP-Server aufgerufen, kann so Schadcode auf das Gerät gebracht werden. Diese drei Sicherheitslücken lassen sich aus der Ferne ausnutzen, so dass Angreifer keinen physikalischen Zugriff auf das Gerät benötigen.

Für das vierte Sicherheitsloch ist ein physikalischer Zugriff auf das Gerät erforderlich. Dann kann ein Angreifer einen Passcode umgehen und ungehindert auf alle Nutzerdaten zugreifen, wenn das Gerät per USB mit einem Computer verbunden ist. Das fünfte iPhone-OS-Sicherheitsleck befindet sich in der E-Mail-Komponente und kann dazu führen, dass es zu unnötigen Serveranfragen kommt.

Die Sicherheitslücken betreffen alle Versionen des iPhone OS, auch in älteren iPhone-Firmwares machen sich die Fehler bemerkbar. Apple bietet iPhone OS 3.1.3 wie üblich nur via iTunes als Download an.

Nachtrag vom 3. Februar 2010, 12:11 Uhr:

Mit dem Update wurden außerdem zwei Fehler korrigiert. Einer konnte dazu führen, dass sich zusätzlich installierte Programme nicht starten ließen und auf dem iPhone 3GS soll der Akkustand präziser angezeigt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. jetzt bis zum 28.06. direkt bei Apple bestellen und die 0% Raten-Finanzierung erhalten
  2. (u. a. Lost Planet: Extreme Condition für 2,29€ und On Rusty Trails für 2,49€)
  3. 131,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  4. 172,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...

Sschaf-Kompriwus 06. Feb 2010

Es gibt eine Abhilfe, den Farbkopierer benutzen. Damit lassen sich sämtliche Probleme mit...

Trollversteher 05. Feb 2010

In meinem posting steht, dass es Nachteile hat, aber den den Vorteil, dass der Nutzer...

Brainfreeze 04. Feb 2010

"sektenähnlichen Zustände"? Kannst Du das mal bitte näher ausführen?

SierraX 04. Feb 2010

Hab selbst noch kein iPhone/iPod Touch, spiele aber mit dem Gedanken mir das iPad...

fdds 04. Feb 2010

gibts noch kaugummiautomaten??? hab die teile ewig nich mehr gesehen Oo


Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /