Abo
  • Services:

Gefährliche Sicherheitslücken in iPhone-Firmware

Aktuelles iPhone OS beseitigt fünf Sicherheitslöcher

Apple hat für das iPhone und den iPod touch ein neues iPhone OS veröffentlicht. Mit der Version 3.1.3 werden fünf Sicherheitslücken beseitigt. Davon können drei zur Ausführung von Schadcode missbraucht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Gefährliche Sicherheitslücken in iPhone-Firmware

Jeweils ein Sicherheitsloch macht sich bei der Anzeige von Tiff-Bildern sowie bei der Wiedergabe von MP4-Audiodateien bemerkbar. Opfer müssen nur dazu verleitet werden, eine manipulierte Tiff- oder MP4-Audio-Datei zu öffnen, dann kann der Angreifer beliebigen Programmcode auf einem iPhone oder iPod touch ausführen.

Stellenmarkt
  1. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  2. ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing

Das dritte gefährliche Sicherheitsleck steckt im iPhone-Browser. Wird damit ein präparierter FTP-Server aufgerufen, kann so Schadcode auf das Gerät gebracht werden. Diese drei Sicherheitslücken lassen sich aus der Ferne ausnutzen, so dass Angreifer keinen physikalischen Zugriff auf das Gerät benötigen.

Für das vierte Sicherheitsloch ist ein physikalischer Zugriff auf das Gerät erforderlich. Dann kann ein Angreifer einen Passcode umgehen und ungehindert auf alle Nutzerdaten zugreifen, wenn das Gerät per USB mit einem Computer verbunden ist. Das fünfte iPhone-OS-Sicherheitsleck befindet sich in der E-Mail-Komponente und kann dazu führen, dass es zu unnötigen Serveranfragen kommt.

Die Sicherheitslücken betreffen alle Versionen des iPhone OS, auch in älteren iPhone-Firmwares machen sich die Fehler bemerkbar. Apple bietet iPhone OS 3.1.3 wie üblich nur via iTunes als Download an.

Nachtrag vom 3. Februar 2010, 12:11 Uhr:

Mit dem Update wurden außerdem zwei Fehler korrigiert. Einer konnte dazu führen, dass sich zusätzlich installierte Programme nicht starten ließen und auf dem iPhone 3GS soll der Akkustand präziser angezeigt werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Sschaf-Kompriwus 06. Feb 2010

Es gibt eine Abhilfe, den Farbkopierer benutzen. Damit lassen sich sämtliche Probleme mit...

Trollversteher 05. Feb 2010

In meinem posting steht, dass es Nachteile hat, aber den den Vorteil, dass der Nutzer...

Brainfreeze 04. Feb 2010

"sektenähnlichen Zustände"? Kannst Du das mal bitte näher ausführen?

SierraX 04. Feb 2010

Hab selbst noch kein iPhone/iPod Touch, spiele aber mit dem Gedanken mir das iPad...

fdds 04. Feb 2010

gibts noch kaugummiautomaten??? hab die teile ewig nich mehr gesehen Oo


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameras im Vergleich

Wir haben die Fotoqualität von sechs aktuellen Top-Smartphones verglichen.

Smartphone-Kameras im Vergleich Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /