Abo
  • Services:

HipHop - Facebook beschleunigt PHP

Software wandelt PHP-Code in C++ um

Facebook hat mit HipHop eine Software zur Beschleunigung von PHP veröffentlicht. HipHop ist bei Facebook bereits im Einsatz und hat die Serverlast halbiert.

Artikel veröffentlicht am ,
HipHop - Facebook beschleunigt PHP

HipHop wandelt PHP-Code in C++ um, der anschließend mit g++ in nativen Maschinencode übersetzt und ausgeführt wird. Dabei umfasst HipHop einen Code-Transformer, eine Reimplementierung des PHP-Runtime-Systems und neu geschriebene Versionen häufig genutzter PHP-Erweiterungen, die von den durch HipHop vorgenommenen Optimierungen profitieren.

Stellenmarkt
  1. Bezirk Oberbayern, Bruckmühl bei München
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn

Bei Facebook ist HipHop bereits seit sechs Monaten im Einsatz. Rund 90 Prozent des gesamtem Facebook-Traffics - 400 Milliarden Seitenabrufe pro Monat - laufen über HipHop. Dabei konnte die Serverlast im Durchschnitt um 50 Prozent reduziert werden, was Facebook erhebliche Kosten einspart. Das Unternehmen betreibt rund 30.000 Server. Auch der Speicherverbrauch lässt sich mit HipHop reduzieren. Und das Ende der Fahnenstange sei noch nicht erreicht, so Facebook-Entwickler Haiping Zhao, der den aktuellen Entwicklungsstand als Beta beschreibt.

Einige selten genutzt Funktionen bleiben dabei auf der Strecke, beispielsweise kann eval() nicht mit HipHop genutzt werden, so Facebook.

Daneben hat Facebook bereits früher einige rechenintensive und häufig genutzt Funktionen in C++ implementiert, so dass PHP nur als Mittler zwischen Backend und Nutzer auftritt. Der Ansatz aber sei nur bedingt sinnvoll, denn es gebe deutlich weniger Entwickler, die sich mit dem entsprechenden Code auseinandersetzen können. Neben der Sprache müssten sie sich auch in die Zend-APIs einarbeiten, um PHP-Erweiterungen zu schreiben.

An PHP selbst hält Facebook aus strategischen Gründen fest: Die Sprache sei leicht zu erlernen und neue Entwickler in kurzer Zeit produktiv. Zudem ermögliche die Skriptsprache eine hohe Entwicklungsgeschwindigkeit.

Der Ansatz, einzelne Teile der Zend-Engine neu zu schreiben und die Patches dem PHP-Projekt zu übergeben, habe auch nicht den erhofften Geschwindigkeitsschub gebracht, begründet Haiping Zhao das von ihm begonnene HipHop-Projekt. Auch sei die Idee nicht neu, so Haiping Zhao unter Verweis auf Projekte wie Roadsend und phc, das PHP in C umwandelt, Quercus, was PHP in Java übersetzt und Phalanger, was PHP in .Net umwandelt.

Mit HPHPi steht zudem ein experimenteller Interpreter für die Entwicklung bereit: Dank HPHPi ist es nicht notwendig, PHP-Code vor jeder Ausführung zu kompilieren, was in der Entwicklung erheblich Zeit spart.

Insgesamt hat das aus drei Facebook-Entwicklern bestehende HipHop-Team rund 300.000 Zeilen Code und 5.000 Unit-Tests für das Projekt geschrieben - Code, der in Kürze unter der PHP-Lizenz als Open Source bei Github bereitstehen soll. Noch ist weder der Code noch das angekündigte Wiki verfügbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sigma, Nikon- und Tamron-Objektive)
  2. 499,99€
  3. (u. a. 16 GB DDR4-2666 von HyperX für 109,90€)
  4. (u. a. Acer und HP-Notebooks ab 519€)

schnee-affen 13. Feb 2010

Ein Shooter hat weniger Fehlbedienungen als ein i18n-Dialoge in Onlineshops "ihre...

Jörg Zweier 11. Feb 2010

Nein, IoC ist ein entschiedener Nachteil. Du kannst es ja mal einen Benchmark machen. Die...

Vorteile nutzen 04. Feb 2010

Man muss halt wissen, was man tun muss. Wie man die Dienste listet und unnötige abstellt...

Satan 04. Feb 2010

auf den link habe ich gewartet :D

Satan 04. Feb 2010

...bei dem Namen *scnr* Wenn man seine Server entlasten will, sollte man vielleicht...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /