Abo
  • Services:

60 Minuten: Star Trek Online - das Alternativuniversum

Auf der Khitomer scheuchen uns die Offiziere dann von Station zu Station: Erst müssen wir einen Verletzten per Tricorder scannen und dann dabei helfen, Borg hinter einem Schutzschirmen ins All zu teleportieren. Anschließend stehen die ersten Kämpfe an: Wir sollen große grüne Einrichtungen der Borg in unseren Schiffsgängen zerstören - und müssen aufpassen, dass uns keine Trümmer treffen, weil das zu Verletzungen führen kann. Gleich danach greift ein Borg an, den wir mit ein paar gezielten Schüssen aus dem Phaser erledigen.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Berlin (Charlottenburg)

Der Weg führt auf linearen Pfaden weiter durch die Khitomer, immer mehr Borg attackieren. Was uns bei diesen ersten Gefechten noch auffällt: Die Gegner scheinen recht schnell ihre "Aggro"-Schaltung auf uns zu verlieren und erholen sich. Schade finden wir, dass es keine durchgehende Sprachausgabe gibt und sie sich nicht mit einem stimmungsvollen "Widerstand ist zwecklos" auf uns stürzen, und zudem noch recht hakelig animiert sind. Nach ein paar Minuten gelangen wir in den Maschinenraum, wo ein letztes Gefecht stattfindet. Dann ist der Einsatz geschafft. Zum Abschluss dürfen wir von drei Brückenoffizieren - die uns wohl länger im Spiel begleiten - den aussuchen, der unseren Vorstellungen am ehesten entspricht.

Wir laden jetzt im zweiten Spielmodus, der direkt im All stattfindet - sprich: Wir haben Kontrolle über ein Raumschiff, das sogar groß mit dem Namen "USS Golem" lackiert ist. Im All bestimmen wir die Geschwindigkeit mit den "Q"- und "E"-Tasten, die Richtung mit WASD. Wir fliegen schön animiert zu verbündeten Schiffen und helfen den Verletzten, indem wir sie erst auf unser Schiff beamen und dann zur USS Seacole bringen. Dann geht es per Warp zu einem Schiffsfriedhof, in dem sich unter anderem einige Sonden der Borg befinden. Allerdings nicht lange, denn nach wenigen Klicks auf unsere Bordgeschütze detonieren die Dinger in einer großen Explosion. Unsere ersten Abenteuer in Star Trek Online sind in rund einer Stunde geschafft.

In der Rubrik "60 Minuten" nimmt Golem.de aktuelle Titel direkt nach der Veröffentlichung in der offiziellen Verkaufsversion für eine Stunde unter die Lupe - Auspacken und Installieren nicht eingerechnet. Einen Test kann dieser erste Eindruck nicht ersetzen. Er gibt aber Aufschluss darüber, was die Spieler nach dem Start erwartet.

 60 Minuten: Star Trek Online - das Alternativuniversum
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Nerun 08. Jul 2010

Die Grafik ist im Weltraum recht gut, auf den Planeten und Stationen aber nicht viel...

Nolan ra Sinjaria 04. Feb 2010

och naja das interface sieht schon ziemlich ähnlich aus *duck und weg*

gearschter 04. Feb 2010

Update: Kein Update. Den Support kann man ausschließlich per Mail kontaktieren und da...

^Andreas... 04. Feb 2010

WASD geht doch? Auch mit Links-/Rechtsstrafing. Über die Keyboardsettings kann man A...

Wilbert Z. 04. Feb 2010

Ich möchte halt, dass mein Geld für Content und Fehlerbeseitigung verwendet wird.


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

    •  /