Abo
  • Services:
Anzeige

Ferrari hat ein Hybridauto entwickelt

Hybridfahrzeug mit Formel-1-Technik

Der italienische Edelsportwagenhersteller Ferrari will beim Genfer Autosalon Anfang März ein Hybridfahrzeug vorstellen. Das gab Chef Luca die Montezemolo bekannt. Die Hybridtechnik für das Auto stammt vom letztjährigen Formel-1-Rennwagen.

In der Formel 1 war der Versuch, eine Hybridtechnik einzuführen, bislang nicht sehr erfolgreich. Nur wenige Teams entwickelten und setzten 2009 ein Energierückgewinnungssystem (Kinetic Energy Recovery System, Kers) ein. Für die kommende Saison haben sich die Teams darauf geeinigt, kein Kers mehr einzusetzen. Ferrari hat sein Hybridsystem dennoch nicht umsonst entwickelt: Die Italiener wollen auf dem Genfer Autosalon ein Fahrzeug mit Hybridantrieb vorstellen, der auf dem Kers basiert.

Anzeige

Formel-1-Technik für die Straße

Bei der Vorstellung des neuen Formel-1-Rennautos bestätigte Ferrari-Chef Luca di Montezemolo, dass sein Unternehmen ein "zukunftsweisendes" Hybridfahrzeug entwickelt hat. Die Formel 1 sei die Avantgarde der Automobiltechnologie. Die auf diesem Gebiet entwickelten Technologien will das Unternehmen in die Serienautos einfließen lassen.

Das Hybridfahrzeug wird ein umgebautes Modell 599 GTB Fiorano. Zusätzlich zu dem V12-Motor bekommt das Hybridauto einen Elektromotor an der Hinterachse sowie Lithium-Ionen-Akkus, die über die Rückgewinnung von Bremsenergie geladen werden werden. Details, etwa ob die Akkus auch über die Steckdose geladen werden können, gab Ferrari nicht bekannt. Laut Presseberichten soll das Hybridsystem den Benzinverbrauch um gut ein Drittel verringern.

Patent auf Hybridantrieb

Vor einem Jahr hatte Ferrari beim europäischen Patentamt ein Patent auf einen solchen Hybridantrieb angemeldet. Das Konzept sieht vor, dem Auto durch den Elektromotor einen Vierradantrieb zu verleihen. Zwei Räder werden dann von der Verbrennungsmaschine und zwei elektrisch angetrieben.

Ziel der Italiener war es allerdings weniger, den Treibstoffverbrauch einzuschränken, sondern vielmehr das Fahrverhalten der Autos zu verbessern. Bei glatter Straße verschlechtern sich die Fahreigenschaften eines Fahrzeugs mit Hinterradantrieb stark, vor allem wenn es breite Sportreifen hat. Kann der Fahrer in solchen Situationen auf Vierradantrieb umschalten, kann er das Auto besser beherrschen.

Der Genfer Autosalon findet alljährlich Anfang März statt, dieses Jahr vom 4. bis zum 14. März 2010.


eye home zur Startseite
bofhsmall 03. Feb 2010

Blödester Vergleich aller Zeiten! Die Diesel waren ebenfalls 12-Zylinder mit ähnlichen...

JonasR 03. Feb 2010

Ich bestreite nicht die Sinnhaftigkeit eines E-Motors an der Vorderachse. Ich bezweifle...

Tantalus 03. Feb 2010

Naja, von den ganzen Fahrern hochmotorisierter PKW sind die Ferrari-/Maserati-/Lutus-/etc...

Tantalus 03. Feb 2010

Wo ist da der Unterschied zum KERS? Gruß Tantalus

moroon 03. Feb 2010

... kommt dann als nächstes Konjunkturpaket zur weiteren Subvention ausländischer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München
  4. Deutsche Lufthansa AG, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands 26,99€, Assasins Creed Origins 40,19€, For Honor 19,79€, Watch...
  2. 79,00€
  3. bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Stiftung Warentest

    Zu wenig Datenschutz in Dating-Apps

  2. Mobilfunk

    Vodafone und Telefónica nutzen Glasfaser gemeinsam

  3. Indiegames-Rundschau

    Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

  4. Android P

    Hintergrundaktivitäten von Apps werden stärker beschränkt

  5. Online-Glücksspiele

    Bei Finanzsperren droht illegale Vorratsdatenspeicherung

  6. Betaversionen

    AirPlay 2 aus iOS und TVOS 11.3 entfernt

  7. Homee

    Homekit mit Z-Wave, Zigbee und Enocean verbinden

  8. Apfel

    Apple lässt sich Regenbogenlogo schützen

  9. A350-1000

    Airbus' größter zweistrahliger Jet wird ausgeliefert

  10. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  2. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet
  3. ThinQ LG fährt voll auf künstliche Intelligenz ab

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

  1. Re: Optische Erkennung ist sowieso Schwachsinn

    Garius | 09:32

  2. Re: Aktueller denn je

    Dungeon Master | 09:31

  3. Re: Kingt gut, aber...

    M.P. | 09:31

  4. Spielern das bankkonto sperren...

    Prinzeumel | 09:30

  5. Re: Andere Mitverdienen lassen

    randalemicha | 09:29


  1. 09:40

  2. 09:08

  3. 09:06

  4. 08:33

  5. 08:01

  6. 07:41

  7. 07:24

  8. 07:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel