Abo
  • Services:
Anzeige

Ferrari hat ein Hybridauto entwickelt

Hybridfahrzeug mit Formel-1-Technik

Der italienische Edelsportwagenhersteller Ferrari will beim Genfer Autosalon Anfang März ein Hybridfahrzeug vorstellen. Das gab Chef Luca die Montezemolo bekannt. Die Hybridtechnik für das Auto stammt vom letztjährigen Formel-1-Rennwagen.

In der Formel 1 war der Versuch, eine Hybridtechnik einzuführen, bislang nicht sehr erfolgreich. Nur wenige Teams entwickelten und setzten 2009 ein Energierückgewinnungssystem (Kinetic Energy Recovery System, Kers) ein. Für die kommende Saison haben sich die Teams darauf geeinigt, kein Kers mehr einzusetzen. Ferrari hat sein Hybridsystem dennoch nicht umsonst entwickelt: Die Italiener wollen auf dem Genfer Autosalon ein Fahrzeug mit Hybridantrieb vorstellen, der auf dem Kers basiert.

Anzeige

Formel-1-Technik für die Straße

Bei der Vorstellung des neuen Formel-1-Rennautos bestätigte Ferrari-Chef Luca di Montezemolo, dass sein Unternehmen ein "zukunftsweisendes" Hybridfahrzeug entwickelt hat. Die Formel 1 sei die Avantgarde der Automobiltechnologie. Die auf diesem Gebiet entwickelten Technologien will das Unternehmen in die Serienautos einfließen lassen.

Das Hybridfahrzeug wird ein umgebautes Modell 599 GTB Fiorano. Zusätzlich zu dem V12-Motor bekommt das Hybridauto einen Elektromotor an der Hinterachse sowie Lithium-Ionen-Akkus, die über die Rückgewinnung von Bremsenergie geladen werden werden. Details, etwa ob die Akkus auch über die Steckdose geladen werden können, gab Ferrari nicht bekannt. Laut Presseberichten soll das Hybridsystem den Benzinverbrauch um gut ein Drittel verringern.

Patent auf Hybridantrieb

Vor einem Jahr hatte Ferrari beim europäischen Patentamt ein Patent auf einen solchen Hybridantrieb angemeldet. Das Konzept sieht vor, dem Auto durch den Elektromotor einen Vierradantrieb zu verleihen. Zwei Räder werden dann von der Verbrennungsmaschine und zwei elektrisch angetrieben.

Ziel der Italiener war es allerdings weniger, den Treibstoffverbrauch einzuschränken, sondern vielmehr das Fahrverhalten der Autos zu verbessern. Bei glatter Straße verschlechtern sich die Fahreigenschaften eines Fahrzeugs mit Hinterradantrieb stark, vor allem wenn es breite Sportreifen hat. Kann der Fahrer in solchen Situationen auf Vierradantrieb umschalten, kann er das Auto besser beherrschen.

Der Genfer Autosalon findet alljährlich Anfang März statt, dieses Jahr vom 4. bis zum 14. März 2010.


eye home zur Startseite
bofhsmall 03. Feb 2010

Blödester Vergleich aller Zeiten! Die Diesel waren ebenfalls 12-Zylinder mit ähnlichen...

JonasR 03. Feb 2010

Ich bestreite nicht die Sinnhaftigkeit eines E-Motors an der Vorderachse. Ich bezweifle...

Tantalus 03. Feb 2010

Naja, von den ganzen Fahrern hochmotorisierter PKW sind die Ferrari-/Maserati-/Lutus-/etc...

Tantalus 03. Feb 2010

Wo ist da der Unterschied zum KERS? Gruß Tantalus

moroon 03. Feb 2010

... kommt dann als nächstes Konjunkturpaket zur weiteren Subvention ausländischer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Strausberg
  2. Universität Passau, Passau
  3. über Hays AG, Dessau
  4. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. FTTH

    Deutsche Glasfaser kommt im ländlichen Bayern weiter

  2. Druck der Filmwirtschaft

    EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern

  3. Fritzbox

    In Bochum beginnen Gigabit-Nutzertests von Unitymedia

  4. PC

    Geld für Intel Inside wird stark gekürzt

  5. Firmware

    Intel will ME-Downgrade-Attacken in Hardware verhindern

  6. Airgig

    AT&T testet 1 GBit/s an Überlandleitungen

  7. Zenfone 4 Pro

    Asus' Top-Smartphone kostet 850 Euro

  8. Archäologie

    Miniluftschiff soll Kammer in der Cheops-Pyramide erkunden

  9. Lohn

    Streik bei Amazon an zwei Standorten

  10. Vorratsdatenspeicherung

    Die Groko funktioniert schon wieder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Danke Golem für diesen Artikel

    PocketIsland | 23:39

  2. Re: 1 Play

    DerDy | 23:29

  3. Re: Glonn hat's auch bitter Nötig...

    DerDy | 23:26

  4. Re: An alle Experten: Ihr lagt wieder mal falsch!

    menno | 23:23

  5. Re: "Kamera mit 16 Megapixeln und einer...

    Thunderbird1400 | 23:21


  1. 17:01

  2. 16:38

  3. 16:00

  4. 15:29

  5. 15:16

  6. 14:50

  7. 14:25

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel