Abo
  • Services:

Tablet-Konzept mit Chromium OS

Konzept mit virtueller Tastatur und großen Kontextmenüs

Google und die Mitstreiter des Chromium-Projekts machen sich Gedanken, wie ein Tablet mit Chromium OS aussehen könnte. Ein erstes Konzeptvideo und Bilder gibt es schon. Sie zeigen, in welche Richtung die Entwicklung gehen könnte.

Artikel veröffentlicht am ,
Tablet-Konzept mit Chromium OS

Bislang existiert nur ein frühes Konzept zu Googles möglichen Tablet-Planungen. Sie setzen auf Chromium OS, dem Open-Source-Ableger von Chrome OS. Und sie machen deutlich, dass auch andere ein Interesse daran haben, Apple den Markt rund um das iPad nicht allein überlassen wollen.

 

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mainz
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München

Das Chromium-Projekt hat dabei, wie das Video zeigt, anscheinend nicht nur kleine Tablets im Auge. Die demonstrierten Gesten sind auch für deutlich größere Tablets vorgesehen und wären etwa auf einer Tischinstallation möglich, wo beide Hände gut benutzt werden können.

Auch hochauflösende Displays soll Chromium OS in ersten Konzepten unterstützen und bezogen auf die Pixelgröße soweit vergrößern, dass auch bei besonders kleinen Pixeln die Schaltflächen oder Tabs des Betriebssytems gut bedienbar sind. Gegenüber Geräten ohne berührungsempfindlichen Bildschirm soll Chromium OS ohnehin seine Schaltflächen vergrößern. Das schließt im Konzept auch eine große virtuelle Tastatur und besonders große Kontextmenüs ein, mit denen etwa URLs kopiert oder Links in neuen Tabs geöffnet werden.

Bisher ist all das eine Ideensammlung, die letztendlich zu einem Produkt werden könnte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. und 4 Spiele gratis erhalten
  3. 83,90€

Tutnichtszursache 03. Feb 2010

Außer in der Bedienung! Und gerade das ist doch der große Unterschied! Wie auch schon...

swissmess 03. Feb 2010

Und doch sind sie durch Apple dank der App-Store Richtlinien viel zu sehr beschränkt...

Trollversteher 03. Feb 2010

Das war mir schon klar - wie es "auf dem Papier" geht. Aber das genaue Verfahren, wie...

Himmerlarschund... 03. Feb 2010

Achwas, und es gibt nur 08/15-Menschen? Computer sind ganz nebenbei Arbeitsmittel. Aber...

IrgendEinAnderer 03. Feb 2010

... und ein Microsoft Tablet PC für diejenigen, die diese Technik sinnvoll nutzen...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /