Abo
  • IT-Karriere:

Erste Fermi-Karten heißen Geforce GTX 480 und GTX 470

Zwei Modelle zum Start geplant

Nvidia hat die Produktbezeichnungen der beiden ersten Grafikkarten mit der Fermi-Architektur bekanntgegeben. Einen genauen Termin für die Markteinführung oder Preise gibt es aber noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Erste Fermi-Karten heißen Geforce GTX 480 und GTX 470

Wie Nvidia verriet - diesmal auf seiner Facebook-Seite -, heißen die Karten Geforce GTX 480 und Geforce GTX 470. Der bisherige Name "GF100" ist nur der Name der der GPU, ähnlich wie früher GT200, aus der die Karten der Serie GTX-200 abgeleitet wurden.

 

Stellenmarkt
  1. Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg, Regensburg
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)

Aus den Namen der Fermi-Karten lässt sich schließen, dass Nvidia seiner bei früheren Generationen gepflegten Strategie wohl treu bleibt: Zum Start gibt es zunächst zwei Highend-Karten, die eine besonders teuer und schnell, die andere nur wenig langsamer und mit weniger Rechenwerken. Zuletzt war das bei den Modellen GTX-280 und GTX-260 der Fall.

Eine öffentliche Roadmap, wie sie ATI seit zwei Generationen vorlegt, gibt es bei Nvidia nicht. Das Unternehmen ist um viel virales Marketing bemüht und hat das im November 2009 auch erklärt: Wöchentlich gibt es in Hackfleischtaktik ein Krümelchen Information zu den verspäteten Fermi-Karten. Die Angaben werden dabei unter anderem über Facebook, Twitter und in Nvidias Blog gestreut.

Als Termin für die Markteinführung nennt Nvidia bisher nur den März 2010, Preise sind noch nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 449,00€
  2. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)
  3. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  4. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...

x2K 22. Apr 2010

Keine sorge die Karten sind so laut das du das fiepen arnichtmehr hörst.

Eisklaue 03. Feb 2010

Zur Zeit Fedora 12 und Ubuntu 9.10 wobei da der propritäre Treiber gar nicht funktioniert...

Winthor 03. Feb 2010

Wieso werden die Karten nicht nach der Wärmeleistung benannt, die sie verbraten, dann...

Konfuzius Peng 02. Feb 2010

Heizlüfter mit Monitoranschluss. Wofür der auch immer gut sein mag. ;-)

nille02 02. Feb 2010

Frag mal einen Händler wo der unterschied zwischen der Geforce G210 und Geforce 310...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Android Samsung will Android-10-Beta auch für Galaxy Note 10 bringen
  2. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  3. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten

Star Wars Jedi Fallen Order: Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten
Star Wars Jedi Fallen Order
Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Ein Roboter mit Schublade im Kopf, das Lichtschwert als Multifunktionswerkzeug und ein sehr spezielles System zum Wiederbeleben: Golem.de stellt zehn ungewöhnliche Elemente von Star Wars Jedi Fallen Order vor.


      •  /