Abo
  • Services:

Dell macht aus dem Vostro V13 ein Latitude 13

Leichtes 13-Zoll-Notebook mit mehr Optionen

Unter dem Namen Latitude 13 bietet Dell das leichte Vostro V13 jetzt auch als gut unterstütztes und trotzdem günstiges Geschäftskundennotebook an. Es arbeitet mit Intels sparsamen CULV-CPUs.

Artikel veröffentlicht am ,
Dell macht aus dem Vostro V13 ein Latitude 13

Dells Latitude 13 ist ein 13-Zoll-Notebook, das 1,5 kg wiegt und mit dem Vostro V13 fast baugleich ist. Als Recheneinheiten kommen Prozessoren der Kategorie Consumer Ultra Low Voltage (CULV) zum Einsatz, auch wenn es sich hier um Business-Geräte handelt und die CPUs in BULV umbenannt werden müssten. Die Auswahl entspricht exakt dem Vostro V13. Es steht ein Celeron 743 (TDP 10 Watt, 1,2 GHz, Single Core), ein Core 2 Solo SU3500 (TDP 5,5 Watt, 1,4 GHz, Single Core) und als schnellstes Modell der Core 2 Duo SU7300 (TDP 10 Watt, 1,3 GHz, Dual Core) zur Verfügung. CPUs der SU9000-Serie sind vorerst nicht zu erwarten, sie würden preislich nicht zum Produkt passen, so Dell.

Stellenmarkt
  1. PROJECT Immobilien, Nürnberg
  2. FORUM MEDIA GROUP GMBH, Merching

Die meisten anderen Eigenschaften des Latitude 13 lassen sich den Informationen zum Vostro V13 entnehmen. Ein paar Unterschiede gibt es dennoch, etwa beim Design des Deckels und dem Display mit 1.366 x 768 Pixeln: Es ist jetzt matt statt wie beim V13 reflexionsarm. Eine Festplatte, die hardwareunterstützt verschlüsselt, gehört zu den Optionen des Latitude 13. Außerdem sind laut Dell andere Garantieangebote vorhanden und die Notebooks können bei größeren Bestellungen von Dell für das Unternehmen über spezielle Betriebssystem-Images passend ausgeliefert werden. Für das Vostro V13 gibt es das nicht.

Aufgrund anderer Garantiemöglichkeiten ist das Latitude 13 als Alternative zum sonst baugleichen Vostro V13 anzusehen. Allerdings kostet das Latitude-Notebook etwas mehr. Die Preise sollen bei etwa 500 Euro losgehen. Dazu kommen noch Versandkosten und die Mehrwertsteuer.

Die ersten Geräte sollen ab dem 22. Februar 2010 ausgeliefert werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  2. (u. a. Outlander, House of Cards)
  3. (Prime Video)

Billy 18. Mai 2010

Gehört zwar zur Latitude-Serie, da es aber auf einem Vostro basiert, für die es generell...

vostroman 03. Feb 2010

ja, der vostro ist ein geschäftskundenmodell von dell. na und? man kann diese auch als...

Rainer Tsuphal 02. Feb 2010

Weder bei Heise, noch bei Watt, sondern bei Verstand.


Folgen Sie uns
       


Subdomain Takeover - Interview mit Moritz Tremmel

Golem.de Redakteur Moritz Tremmel erklärt im Interview die Gefahren der Übernahme von Subdomains.

Subdomain Takeover - Interview mit Moritz Tremmel Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /