Abo
  • IT-Karriere:

Tinten-Multifunktionsgeräte mit WLAN und Fax von Canon

Nur Pixma MX870 arbeitet mit Einzelpatronen

Canon hat mit dem MX340, MX350 und dem MX870 drei neue Multifunktionsgeräte der Pixma-Reihe mit Tintenstrahldruckwerk vorgestellt. Die Geräte können drucken, scannen, kopieren und faxen. Dank WLAN-Anschluss können sie auch schnurlos angesteuert werden. Der Pixma MX870 und der Pixma MX350 lassen sich alternativ auch über Fast-Ethernet in ein Netzwerk integrieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Tinten-Multifunktionsgeräte mit WLAN und Fax von Canon

Der Pixma MX870 soll es beim Textdruck nach ISO/IEC 24734 auf rund 9,4 (Schwarzweiß) beziehungsweise 6,1 (Farbe) Seiten pro Minute bringen. Der Pixma MX350 und der Pixma MX340 sind mit 8,4 beziehungsweise 4,8 ISO-Seiten pro Minute etwas langsamer. Der Pixma MX870 braucht für ein 10 x 15 cm großes Foto rund 39 Sekunden, die beiden anderen Modelle mit 43 Sekunden unwesentlich länger.

Stellenmarkt
  1. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  2. Hays AG, Fürth

Pixma MX350 und Pixma MX340 drucken mit einer Auflösung von hochgerechnet bis zu 4.800 x 1.200 dpi. Beim Pixma MX870 sind es bis zu 9.600 x 2.400 dpi. In allen drei Geräten wurde ein automatischer Dokumenteneinzug (ADF) eingebaut. Er fasst je nach Modell zwischen 30 und 35 Seiten. Der Pixma MX870 bietet zusätzlich eine Duplexfunktion zum beidseitigen Scannen und Kopieren.

Der Pixma MX870 besitzt zwei Papierzuführungen und arbeitet mit fünf separat austauschbaren Tintentanks. Die beiden anderen Multifunktionsgeräte sind mit einer Papierzuführung und 4 Tinten ausgerüstet: Drei Farben in einer Kartusche und schwarz separat.

Eingehende Faxe können als PDFs auf einen eingesteckten USB-Stick oder eine Speicherkarte geschrieben werden. Über das Netzwerk kann auf diese PDFs zugegriffen werden. Das funktioniert aber nur beim Pixma MX350 und Pixma MX870. Beim Pixma MX870 und Pixma MX350 wurde ein 2,4 Zoll großes Farbdisplay sowie Speicherkarten-Steckplätze eingebaut.

Die neuen Modelle sollen ab März 2010 für 119 Euro (Pixma MX340), 149 Euro (Pixma MX350) und 219 Euro Euro (Pixma MX870) erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 1,72€
  3. 4,19€
  4. 2,19€

anybody 02. Feb 2010

Faxen per DECT ist meines Wissens etwas problematisch, insofern wird das wohl eher nie...

Enyaw 02. Feb 2010

das ist wohl jeder Drucker besser... ich bin mit dem PIXMA4300 zufrieden

Alveran 02. Feb 2010

was noch hinzukommt ist, das man beim Fax eine soganente Faxbestätigung bekommt, so ist...


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    •  /