Abo
  • Services:
Anzeige

Großbritannien: Wahlkampf mit Breitband

Konservative versprechen vielen Haushalten 100-MBit/s-Anschlüsse bis 2017

Die britischen Konservativen versprechen der Mehrzahl der Bürger superschnelle Internetzugänge, falls sie die Wahl in diesem Jahr gewinnen. Politische Gegner halten diese Pläne für undurchführbar.

Sollte die konservative Partei in Großbritannien die Wahl gewinnen, will sie bis 2017 der Mehrheit der Haushalte mit Internetzugängen mit einer Geschwindigkeit von 100 MBit/s versorgen. Das hat George Osborne in einer Fernsehsendung angekündigt, berichtet die BBC. "Wir sind im Moment beim Breitbandinternet in der entwickelten Welt das langsamste Land. Mit den Konservativen werden wir eines der schnellsten sein", sagte Osborne, der im Schattenkabinett des Konservativen David Cameron Finanzminister ist.

Anzeige

Eisenbahnen - Autobahnen - Breitbandinternet

"Im 19. Jahrhundert haben wir die Eisenbahn gebaut, im 20 Jahrhundert Autobahnen. Lasst uns im 21. Jahrhundert ein superschnelles Breitbandnetz bauen, das hunderte neuer Arbeitsplätze in Großbritannien schaffen wird", sagte Osborne in der BBC-Sendung Andrew Marr Show, einer politische Talksendung, die am Sonntagvormittag ausgestrahlt wird.

Ziel der Konservativen sei es, das Monopol der British Telecom auf der letzten Meile zu beenden und es Konkurrenten wie Sky und Carphone Warehouse zu ermöglichen, in dieses Geschäft einzusteigen. Diese Unternehmen sollen die nötigen Kabel auf eigene Kosten verlegen. In ländlichen Regionen, wo das nicht attraktiv genug ist, soll die öffentliche Hand für die Kosten aufkommen. Allerdings will Osborne den Infrastrukturausbau nicht über Steuern, sondern über die Rundfunkgebühren finanzieren.

Schneller als Labour?

Das Vorhaben seiner Partei werde zu einem deutlichen schnelleren Internet in Großbritannien führen als die Pläne der regierenden Labour-Partei, sekundierte Osbornes Parteifreund Jeremy Hunt, der in einem Kabinett Camerons den Posten des Kulturministers übernehmen würde. Die Labour-Regierung will laut ihrem Konzept Digital Britain erreichen, dass bis 2012 alle britischen Haushalte einen Internetzugang mit 2 MBit/s bekommen können.

Die politischen Gegner gingen mit dem Vorschlag Osbornes hart ins Gericht. Finanzminister Stephen Timms warf den Konservativen vor, sie seien zuvor gegen die Labour-Pläne zum Ausbau von Breitbandinternet gewesen. "Beim Breitband hinkt nicht Großbritannien hinterher, sondern die Tories", so der Minister.

Don Foster verwies Osbornes Pläne ins Reich einer Fantasieökonomie, da sie nicht finanzierbar seien. Versprechen könne man viel, sagte der kulturpolitische Sprecher der Liberaldemokraten, die Frage sei, wie es dann zu finanzieren sei.


eye home zur Startseite
Super-Demokrator 02. Feb 2010

Schön das Dich Demokratie genau so sehr interessiert, wie die meisten anderen Deutschen...

spanther 02. Feb 2010

Tja man soll halt was von der Bandbreite haben und andere nicht mit seinem ungebremsten...

spanther 02. Feb 2010

Lasst das mal unsere Politiker hören, dann wird jetzt weil die GEZ ja im Internet auch...

picco 02. Feb 2010

Also ich würd ne partei wählen die mir hilft mehr als 3 mbit zu bekommen. gehört...

Jurastudent 02. Feb 2010

Dort kann man wirklich nur noch zwischen dem Teufel und Beelzebub wählen. Deshalb hatte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)
  2. über Hanseatisches Personalkontor Rottweil, Gottmadingen (bei Singen am Htwl.)
  3. Sonntag & Partner Partnerschaftsgesellschaft mbB, Augsburg
  4. mobileX AG, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bose Soundlink Mini Bluetooth Speaker II 149,90€)
  2. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Prey (Day One Edition) PC/Konsole 35,00€, Yakuza Zero PS4...
  3. 44,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Filezilla eben...

    quasides | 07:23

  2. Re: Anbindung an Passwortmanager

    quasides | 07:20

  3. Re: Mal ne dumme Gegenfrage:

    quasides | 07:13

  4. Re: 1Password Fake-News ?

    quasides | 06:36

  5. Re: Ausgerechnet Heiko Maas predigt Transparenz

    HerrLich | 06:36


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel