Abo
  • Services:

Telekom öffnet REST-Schnittstelle

REST-API soll Integration von Telekom-Diensten vereinfachen

Die Telekom bietet über ihr Entwicklerportal Developer Garden ab sofort auch einer REST-Schnittstellen an. Bislang standen die Dienste der Telekom nur über ein SOAP-Schnittstelle zur Verfügung.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Telekom reagiert mit der Einführung der REST-Schnittstellen auf eine erhöhte Nachfrage nach einer einfachen und flexiblen Alternative zu den bestehenden SOAP-Schnittstellen. So sollen sich die Telekomdienste in fast jeder Programmiersprache nutzen lassen. Zudem soll der Zugriff auf die Web Services durch die einfache Struktur der versendeten Nachrichten gegenüber SOAP erheblich erleichtert und die Abhängigkeiten zu externen Bibliotheken verringert werden. Vor allem mobile Applikationen sollen davon profitieren.

 

Dokumentation und Testing der REST-Schnittstellen sind bereits abgeschlossen, so dass sie ab sofort von Entwicklern genutzt werden können. Sie stehen im Rahmen des Developer Garden zur Verfügung, für den sich mittlerweile rund 1.600 Entwickler registriert habe. Darüber hinaus stehen Telekom-Kerndienste in einer AGB-fähigen, also standardisierten Version bereit, so dass Dienste Conference Call, Local Search, Send SMS, Voice Call und IP Location von Entwicklern ohne individuelle Vereinbarungen genutzt werden können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 14,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  4. (-15%) 12,74€

Vorteile des neuen 02. Feb 2010

Das reicht doch, um Krankmeldungen auf Plausibilität zu überprüfen. Und wenn es einzelne...


Folgen Sie uns
       


Pillars of Eternity 2 - Fazit

Das Entwicklerstudio Obsidian hat sich für Pillars of Eternity 2 ein unverbrauchtes Szenario gesucht. Im Fazit zeigen wir Spielszenen aus dem Baldur's-Gate-mäßigen Rollenspiel, das wirkt, als handele es in der Karibik.

Pillars of Eternity 2 - Fazit Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /