Abo
  • Services:

Prognosen für Chipmarkt im Jahr 2009 waren falsch

Dezember 2009 brachte Wachstum gegenüber dem Vorjahresmonat

2009 war der Einbruch für die Chiphersteller nicht so stark wie befürchtet. Der Monat Dezember 2009 brachte sogar einen Zuwachs um 29 Prozent auf 22,4 Milliarden US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,
Prognosen für Chipmarkt im Jahr 2009 waren falsch

Der weltweite Markt für Computerchips konnte im Dezember 2009 um 29 Prozent auf 22,4 Milliarden US-Dollar wachsen. Das gab die Branchenorganisation Semiconductor Industry Association (SIA) am heutigen 1. Februar 2010 bekannt. Gegenüber dem Monat November 2009 gab der Umsatz jedoch um 1,2 Prozent nach. Das vierte Quartal 2009 brachte 22,43 Milliarden US-Dollar, ein Zuwachs um 28,9 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2008.

Stellenmarkt
  1. Regiocom GmbH, Magdeburg
  2. HMS Technology Center Ravensburg GmbH, Ravensburg

"2009 erwies sich als ein besseres Jahr für die globale Halbleiterindustrie als erwartet", sagte SIA-Präsident George Scalise. So betrug der weltweite Umsatz mit Halbleitern 2009 rund 226,3 Milliarden US-Dollar. Gegenüber dem Vorjahr 2008 mit 248,6 Milliarden US-Dollar bedeutet dies einen Rückgang um 9 Prozent. Mit dem Ausbruch der Weltwirtschaftskrise hatten die Branchenorganisation und Marktforscher für 2009 einen weitaus tieferen Einbruch prognostiziert. So waren die Analysten bei Gartner von einem Rückgang um 22,4 Prozent ausgegangen. 2008 war zuvor das erste Jahr seit 2001 gewesen, das der erfolgsverwöhnten Chipbranche einen absoluten Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahr beschert hatte. Auch 2009 brachte einen absoluten Umsatzrückgang.

Neue Märkte durch Tablets und Netbooks

Der Umsatz im vierten Quartal des Jahres 2009 wurde von der Endkundennachfrage für PCs, Mobiltelefone und Unterhaltungselektronik belebt, so Scalise. Für 2010 erwartet er einen zahlenmäßigen Zuwachs beim Verkauf von PCs und Handys um eine niedrige bis mittlere einstellige Prozentzahl, was den Verkauf von Chips beleben werde. Eine Umsatzprognose für 2010 wagte der Verbandschef nicht. "Wir sehen eine Erholung auch im Bereich Unternehmenskunden und erwarten, dass sich das fortsetzt", sagte er. 2010 könne bei anhaltender Zunahme des Verbrauchervertrauens und vor den Anzeichen einer weltweiten wirtschaftlichen Erholung Wachstum für die Halbleiterbranche bringen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /