Abo
  • IT-Karriere:

VLC 1.0.5 - Verbesserungen für Windows- und Mac-Nutzer

Version 1.1.0 in Vorbereitung

Die freie Audio- und Videowiedergabesoftware VLC ist in der Version 1.0.5 veröffentlicht worden. Verbesserungen bringt sie vor allem für Mac- und Windows-Nutzer.

Artikel veröffentlicht am ,
VLC 1.0.5 - Verbesserungen für Windows- und Mac-Nutzer

Am Wochenende haben VideoLAN und die VLC-Entwickler die neue Softwareversion zum Download bereitgestellt. VLC 1.0.5 soll durch Kompilierung mit gcc 4.4.2 statt 4.2 unter Windows-Betriebssystemen etwas schneller laufen können und im Rahmen der Codec-Updates zudem Probleme mit H.264 beseitigen. Unter Mac OS X soll die Apple-Fernsteuerung (Apple Remote) besser unterstützt werden; die Codecs wurden ebenfalls aktualisiert.

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Großbeeren

VLC 1.0.5 behebt generell einige potenzielle Absturzursachen, verbessert die Unterstützung für Subrip-Untertiteldateien (.SRT) und aktualisiert die Übersetzungen für die Bedienoberfläche. Viele Fehler wurden bereits zwischen der über 51 Millionen Mal heruntergeladenen Version 1.0.3 "Goldeneye" und der 1.0.4 beseitigt. Näheres dazu finden sich im VLC-Versionslogbuch.

Laut VLC-Team könnte die 1.0.5 die letzte VLC-Version vor der 1.1.0 sein, die unter dem Beinamen "The Luggage" (Das Gepäck) in Kürze in Form einer Vorschauversion erscheinen soll. Für den 5. Februar 2010 ist bereits der Codefreeze geplant, dann werden der 1.1.0 keine neuen Funktionen mehr hinzugefügt und nur noch Fehler beseitigt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 469€

Todi111 10. Jan 2012

Normalerweise kann der VLC-Player ein Live-Video mit einer Verzögerung von bis zu 10.000...

cradle 07. Dez 2010

Naja VLC war mal ein netter ausgereifter Player aber das ist knapp 5 Jahre her. Seitdem...

kirsche40 04. Feb 2010

Wird es irgend wann mal nur für nVidia geben. Ergo bleibt der VLC ein gut gemeinter...

bla 04. Feb 2010

mplayer mit vdpau unterstützung, für decoding über nvidia grafikkarte. Interface...

Wurstwassertrinker 02. Feb 2010

Und wenn es nicht altbacken aussieht ist es folglich gleich klimperbunt?! Wenn du...


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      •  /