Abo
  • Services:

VLC 1.0.5 - Verbesserungen für Windows- und Mac-Nutzer

Version 1.1.0 in Vorbereitung

Die freie Audio- und Videowiedergabesoftware VLC ist in der Version 1.0.5 veröffentlicht worden. Verbesserungen bringt sie vor allem für Mac- und Windows-Nutzer.

Artikel veröffentlicht am ,
VLC 1.0.5 - Verbesserungen für Windows- und Mac-Nutzer

Am Wochenende haben VideoLAN und die VLC-Entwickler die neue Softwareversion zum Download bereitgestellt. VLC 1.0.5 soll durch Kompilierung mit gcc 4.4.2 statt 4.2 unter Windows-Betriebssystemen etwas schneller laufen können und im Rahmen der Codec-Updates zudem Probleme mit H.264 beseitigen. Unter Mac OS X soll die Apple-Fernsteuerung (Apple Remote) besser unterstützt werden; die Codecs wurden ebenfalls aktualisiert.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Rhein-Main-Gebiet
  2. über experteer GmbH, München

VLC 1.0.5 behebt generell einige potenzielle Absturzursachen, verbessert die Unterstützung für Subrip-Untertiteldateien (.SRT) und aktualisiert die Übersetzungen für die Bedienoberfläche. Viele Fehler wurden bereits zwischen der über 51 Millionen Mal heruntergeladenen Version 1.0.3 "Goldeneye" und der 1.0.4 beseitigt. Näheres dazu finden sich im VLC-Versionslogbuch.

Laut VLC-Team könnte die 1.0.5 die letzte VLC-Version vor der 1.1.0 sein, die unter dem Beinamen "The Luggage" (Das Gepäck) in Kürze in Form einer Vorschauversion erscheinen soll. Für den 5. Februar 2010 ist bereits der Codefreeze geplant, dann werden der 1.1.0 keine neuen Funktionen mehr hinzugefügt und nur noch Fehler beseitigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 35€
  2. 99€
  3. 39€
  4. 64€

Todi111 10. Jan 2012

Normalerweise kann der VLC-Player ein Live-Video mit einer Verzögerung von bis zu 10.000...

cradle 07. Dez 2010

Naja VLC war mal ein netter ausgereifter Player aber das ist knapp 5 Jahre her. Seitdem...

kirsche40 04. Feb 2010

Wird es irgend wann mal nur für nVidia geben. Ergo bleibt der VLC ein gut gemeinter...

bla 04. Feb 2010

mplayer mit vdpau unterstützung, für decoding über nvidia grafikkarte. Interface...

Wurstwassertrinker 02. Feb 2010

Und wenn es nicht altbacken aussieht ist es folglich gleich klimperbunt?! Wenn du...


Folgen Sie uns
       


Ryzen 2000 im Test - Livestream

AMDs neuer Ryzen 7 2700X und der Ryzen 5 2600X sind empfehlenswerte CPUs. Vielleicht haben unsere Leser aber noch spezifische Fragen an unseren Tester. Golem.de-Redakteur Marc Sauter stellt sich diesen.

Ryzen 2000 im Test - Livestream Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    •  /