Abo
  • Services:
Anzeige
Google-Tablet könnte kommen

Google-Tablet könnte kommen

Konzern will beobachten, wie sich der Markt durch das iPad entwickelt

Nach der Vorstellung des iPad von Apple will Google beobachten, wie sich der Markt für Tablet-Geräte entwickelt. Dann werde das Management entscheiden, ob Google "in diesem Markt mitspielen muss", sagte Google-Manager Nikesh Arora.

Der hochrangige Google-Manager Nikesh Arora hat im Gespräch mit der Wirtschaftswoche einen Markteinstieg des Internetkonzerns bei Tablets nicht ausgeschlossen. "Wir müssen erst einmal abwarten, wie sich nun der Tablet-Markt entwickelt. Und dann entscheiden wir, ob Google in diesem Markt mitspielen muss", sagte Arora, der President für Global Sales Operations und Business Development bei Google ist.

Anzeige

Er arbeite seit fünf Jahren für Google, "und schließe daher gar nichts aus". Der 40-Jährige war früher Marketingchef bei T-Mobile. Apple hat den iPad am 27. Januar 2010 in den USA erstmals öffentlich vorgestellt.

Google gehe es bei mobilen Endgeräten wie dem Google-Handy Nexus One darum, dass möglichst viele Menschen das mobile Internet nutzen. Wer die Hardware baut, sei "letztlich egal, solange immer mehr Leute mobil Daten austauschen. Das ist gut für uns, weil dann mehr Menschen Dienste von Google nutzen, das ist gut für die Telekommunikationsunternehmen, weil sie mehr Bandbreite verkaufen", sagte Arora.

Beim Nexus One sei Google nur für "Software und die Anwendungen" verantwortlich. Das Motiv, das Nexus One anzubieten, sei die Unzufriedenheit Googles mit den am Markt vorhandenen Mobiltelefonen für das Handy-Betriebssystem Android gewesen. Es sei beim Nexus um ein Beispiel für eine bessere "Kombination aus Hardware, Software und Anwendungen" gegangen. Arora: "Damit haben wir jetzt die Messlatte so hoch gelegt, dass auch alle anderen Smartphone-Hersteller sie überspringen müssen." Weitere Smartphones von Google seien möglich: Es sei erst Januar und damit liege noch ein langes Jahr vor uns, verriet Arora.


eye home zur Startseite
ach ne 03. Feb 2010

XCore86/Vortex86DX Z.b. im an sich genialen batteriebetriebenen Gecko als SoC. Nur...

ZuVielLachen 03. Feb 2010

Ich habe mich weggelacht. Das dritte Studienbild (schwarzer Rahmen) zeigt: Vista. (und...

so-isses 01. Feb 2010

Soweit denken die meisten Leute leider nicht ... und ich fürchte deshalb wird die ganze...

asdfgj 01. Feb 2010

Also, ich habe kein Wort von deinem Geschwafel verstanden.. Vielleicht zuerst überlegen...

Blablablublub 01. Feb 2010

Wetten, daß die "Apple-Gemeinde" (ich sage jetzt mal bewußt _nicht_ Apple-Fans, Apple...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Business Solutions GmbH, verschiedene Standorte
  2. Mobile Software AG, München
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen
  4. Robert Bosch GmbH, Böblingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€ (Bestpreis und günstiger als bei Key-Shops!)
  2. 99,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Ein Chef geht, die Quanten kommen und Nummer Fünf lebt

  2. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  3. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  4. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  5. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  6. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu

  7. Galaxy J7 (2017)

    Samsung-Smartphone hat zwei 13-Megapixel-Kameras

  8. Zenscreen MB16AC

    Asus bringt 15,6-Zoll-USB-Monitor für unterwegs

  9. Sonic the Hedgehog

    Sega veröffentlicht seine Spieleklassiker für Smartphones

  10. Monster Hunter World angespielt

    Dicke Dinosauriertränen in 4K



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. Elektronikkonzern Toshiba kann Geschäftsbericht nicht vorlegen
  2. Zahlungsabwickler Start-Up Stripe kommt nach Deutschland
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

Qubits teleportieren: So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
Qubits teleportieren
So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
  1. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  2. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker
  3. Ionencomputer Wissenschaftler müssen dumme Dinge sagen dürfen

Skull & Bones angespielt: Frischer Wind für die Segel
Skull & Bones angespielt
Frischer Wind für die Segel
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

  1. Re: Was das für die Meinungsfreiheit bedeutet...

    hoben | 09:00

  2. Re: Nope

    baltasaronmeth | 08:56

  3. Machen Sie Urlaub in Polen

    derdiedas | 08:52

  4. Beliebte Portale wie Youtube, Vimeo oder Vevo

    Gandalf2210 | 08:40

  5. Re: Nutzung auf Reisen

    robinx999 | 08:36


  1. 09:01

  2. 17:40

  3. 16:22

  4. 15:30

  5. 14:33

  6. 13:44

  7. 13:16

  8. 12:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel