Abo
  • Services:

Mozilla Weave ist fertig

Weave Sync für Firefox und Firefox Mobile veröffentlicht

Mozilla hat seinen Synchronisierungsdienst Weave Sync in der Version 1.0 veröffentlicht. Die Firefox-Erweiterung gleicht Daten wie Bookmarks, Browser History und geöffnete Tabs zwischen mehreren Browsern auf unterschiedlichen Systemen an - auch zwischen Desktop und Smartphone.

Artikel veröffentlicht am ,
Mozilla Weave ist fertig

Weave Sync kommt als Erweiterung für Firefox und dessen mobile Variante Fennec daher. Der Datenabgleich findet in verschlüsselter Form über Mozilla Server statt. Entwickelt wurde der Dienst im Rahmen der Mozilla Labs.

Stellenmarkt
  1. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
  2. INTARGIA Managementberatung GmbH, Dreieich

Weave Sync gleicht Bookmarks, gespeicherte Passworte, Browser History (Verlauf) und die geöffneten Browser-Tabs zwischen verschiedenen Browsern ab. So sollen Nutzer, die mit mehreren Rechnern arbeiten, überall die gleiche Surfumgebung vorfinden.

Der eigentliche Datenabgleich findet in Blöcken statt, um die Leistung des Browsers nicht zu stark zu beeinträchtigen. Beispielsweise werden bei der ersten Synchronisierung nur 1.000 Einträge des Verlaufs übermittelt und auch Bookmarks werden in kleine Pakete aufgeteilt. Der Abgleich der geöffneten Tabs beschränkt sich auf die 25 zuletzt genutzten.

Künftige Versionen von Weave Sync sollen den Abgleich weiterer Informationen erlauben. Dazu zählt beispielsweise die Synchronisation der Browser-Addons, Such-Plugins und anderer Browseranpassungen.

Weave Sync ist Open Source und wird unter den Lizenzen GPL, MPL und LGPL angeboten. Die Erweiterung steht unter addons.mozilla.org ab sofort zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€
  2. 499€ + Versand
  3. (-80%) 3,99€

Götterbote 17. Mär 2010

IE 9 erreicht nach gestrigen Presseberichten im Acid-Test 55/100. Hut ab!

fddssfsafdsaf 12. Mär 2010

Das Weave-Password/Userid wird nichtmehr via Weave gesync, macht ja auch nicht wirklich...

ich-wer-sonst 31. Jan 2010

Nein, haben sie nicht.

Welti 31. Jan 2010

Wenn du sagst, dass Weave eine Backdoor drin hat, dann guck halt im Quelltext nach. Alles...

lalalalalalala 30. Jan 2010

Du hast aber schon verstanden, was Weave macht, oder?? Es ist doch kein Backup-Programm...


Folgen Sie uns
       


Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo

Nintendo Labo soll mehr sein als eine neue Videospielmarke. Auf dem Anspiel-Event in Hamburg haben wir gebastelt, gespielt und die Funktionsweise von Karton-Klavier bis Robo-Rucksack erkundet.

Golem.de bastelt, spielt und entdeckt Nintendo Labo Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    •  /