Abo
  • Services:

Dragon Age: Die Games Academy "moddet" für Bioware

Studenten erstellen umfangreiche Mods für das Fantasy-Rollenspiel

Im Rahmen einer Kooperation mit Bioware arbeiten Studenten der Games Academy in Berlin und Frankfurt an einem Moddingprojekt für Dragon Age Origins. Die Erweiterung für das Rollenspiel soll auf der Gamescom 2010 präsentiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Dragon Age: Die Games Academy "moddet" für Bioware

Berliner und Frankfurter Studenten der Games Academy produzieren in Kooperation mit Bioware eine eigenständige Mod für Dragon Age Origins. Die Erweiterung entsteht in deutscher Sprache, soll in die Fantasywelt des Rollenspiels eingebettet sein und neben einer umfangreichen Handlung auch verborgene Quests mit jeder Menge Kämpfen und cinematisch aufbereitete Zwischensequenzen enthalten.

 

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Funkinform Informations- und Datentechnik GmbH, Ettlingen

Das Ergebnis der Zusammenarbeit soll im August 2010 auf der Kölner Spielemesse Gamescom zu sehen sein. Bis dahin sollen es regelmäßig Screenshots und Videos sowie monatliche Berichte in Form eines Blogs auf Dragonage.buffed.de geben. Ob die fertige Mod für die Öffentlichkeit zum Spielen freigegeben wird, ist noch unbekannt - dürfte aber sehr wahrscheinlich sein.

"Für unsere Studenten bietet sich bei diesem Projekt eine große Chance, ihre Teamskills zu verbessern, Credits an einem sehr ambitionierten Projekt zu erhalten und Feedback für ihre Arbeit von einem der renommiertesten internationalen Entwickler zu bekommen", kommentierte Patrick Lehrmann, Projektleiter der Games Academy.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

RichardSchnelle 07. Jan 2016

@ blabla.... Mit Verlaub, aber du hast keine Ahnung. Spieleentwickler ist absolut eine...

Mocurion 29. Jan 2010

Die Gamescom hat auch letztes Jahr genau wie die Games Convention in den Jahren davor im...

Beiträge ändern 28. Jan 2010

Die gibts noch. Haben einen eigenen Sender auf einem Sat-Kanal. Jamba-TV oder sowas...


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /