• IT-Karriere:
  • Services:

Von 0 auf 80 Prozent in 15 Minuten

Schnellladesäule verkürzt Ladezeiten für Akkus von Elektroautos

Neben der mangelnden Reichweite sind lange Ladezeiten für die Akkus ein Hindernis für Elektroautos. Das US-Unternehmen Aerovironment hat eine Schnellladestation entwickelt, die das Laden deutlich verkürzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das US-Technologie-Unternehmen Aerovironment hat eine neue Generation von Ladesäulen für Elektroautos entwickelt. Diese ermöglichen es, die Akkus der Autos in sehr kurzer Zeit zu laden.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  2. bizIT Firma Hirschberg, Berlin

Aerovironment hat mit dem norwegischen Elektroautohersteller Think in den USA eine Kooperation abgeschlossen. Ziel ist es, die Ladestationen und das Elektroauto Think City zusammen zu vermarkten. Nach Angaben der beiden Unternehmen ist es möglich, den leeren Akku des elektrischen Kleinwagens in einer Viertelstunde zu 80 Prozent aufzuladen. Geladen wird mit Dreiphasenwechselstrom.

Das sei ein wichtiger Fortschritt, kommentierte Think-Chef Richard Canny. Ein großes Netz solcher Schnellladestationen soll dazu beitragen, dass die Bürger eher auf Elektroautos umsteigen.

Der Think City ist ein Kleinwagen für den Stadtverkehr für zwei Personen. Mit einem optionalen Rücksitz finden zwei weitere Passagiere in dem Auto Platz. Dann ist jedoch kein Platz mehr für Gepäck. Die Reichweite liegt bei rund 160 km. Die Norweger haben in Europa nach eigenen Angaben bereits über 1.500 Autos verkauft. Ab Anfang 2011 wollen sie das Auto auch in den USA bauen.

Das Technologieunternehmen Aerovironment baut neben verschiedenen Energiesystemen auch unbemannte Luftfahrzeuge, darunter auch die von der US-Armee eingesetzte Drohne Raven.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 599€
  3. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

Captain 30. Jan 2010

schon mal was davon gehört , das man Akkus in Reihe schalten kann?

Modellbauer 29. Jan 2010

LiFePo4 Akkus halten das aus, auch mehrere hundert zyklen.

Dreadi 29. Jan 2010

Wenn der Sprit erstmal teuer genug ist, freust du dich, dass du überhaupt das Privileg...

blub 29. Jan 2010

Das ist mir neu. Wenn das wirklich problemlos gehen sollte wäre es Schon eine...

Tantalus 29. Jan 2010

Wenn, dann umgekehrt: Bei mehr als 20 kWh Abnahme gibts ne Coke gratis. ;-) Gruß Tantalus


Folgen Sie uns
       


Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial

Wir zeigen im kurzen Tutorial, wie man in Earth Studio eine einfache Animation erstellt.

Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial Video aufrufen
Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

    •  /