• IT-Karriere:
  • Services:

ARD, ZDF und Arte in HD auch bei Kabel Deutschland

Streit um HD-Einspeisung beigelegt, Start zu den Olympischen Winterspielen

Die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender haben den Streit um die Einspeisung ihrer HD-Programme mit Kabel Deutschland beigelegt. Zum Start der Olympischen Winterspiele 2010 sollen die HD-Sender auch bei Kabel Deutschland zu empfangen sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Start des Regelbetriebs der öffentlich-rechtlichen HD-Sender zu den Olympischen Winterspielen im kanadischen Vancouver starten Das Erste HD, ZDF HD und Arte HD auch in den Kabelnetzen von Kabel Deutschland. Die Programme können unverschlüsselt empfangen werden.

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin

Die Einspeisung der öffentlich-rechtlichen HDTV-Programme sei langfristig im Rahmen der bestehenden Verträge geregelt worden, teilte Kabel Deutschland mit. Die Verbreitungskosten sollen sich für die Programmveranstalter dabei nicht erhöht haben.

Kabel Deutschland hatte zunächst auf eine Vergütung für die Einspeisung der HD-Sender gedrungen und mit höheren Kosten sowie dem Verweis auf entsprechenden Kosten bei der Satellitenausstrahlung verwiesen. Die öffentlich-rechtlichen Sender hatten zusätzliche Gebühren abgelehnt.

Kunden von Kabel Deutschland, die die HD-Sender empfangen wollen, benötigten einen HDTV-tauglichen Digital-Receiver. Die von Kabel Deutschland derzeit angebotenen digitalen Standardreceiver eignen sich dafür nicht. Die Auswahl an von Kabel Deutschland zertifizierten HD-Receivern ist gering, Geräte mit Aufnahmefunktion gehören derzeit nicht dazu.

Nachtrag vom 28. Januar 2010, 19:25 Uhr:

Wie Kabel Deutschland mitteilte, wird das Unternehmen seinen Kunden bald selbst HDTV-Receiver zum Vertrag mit anbieten können. Eine aktuelle Liste der Kabel-Deutschland-zertifizierten Receiver wird im PDF-Format zum Download angeboten. Eine übersichtlichere Liste bietet das inoffizielle Kabel-Deutschland-Forum, dort gibt es auch Anleitungen für den Einsatz anderer Geräte. Derzeit werden nur folgende HDTV-Receiver offiziell unterstützt: Humax LDE-HD32C, Humax PR-HD1000C, Humax PR-HD2000C, Philips DCR 5000/02, Philips DCR 9000/02 und Philips DCR 9001/02.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 - Premium Online Edition für 13,99€ und Devil May Cry 5 für 20,99€)
  2. (u. a. ELEX für 49,99€, Stealth Bastard Deluxe für 7,99€, Styx: Shards Of Darkness für 17...
  3. 159,90€ (Bestpreis!)

Anonymer Nutzer 15. Feb 2010

Und wie das funktioniert. Das Problem liegt daran, dass Nagravision seinen Codec nicht...

El Gato 29. Jan 2010

Dafür benutze ich den PC-Receiver "Digital Everywhere FireDTV" und die Software "Elgato...

Behaarte BeArte 29. Jan 2010

Kabel BW (Black & White) wird im Zuge der Umstrukturierung in Kabel HD Color umbenannt...

supersuse2105... 29. Jan 2010

Teuer genug war Unitymedia ja auch schon. Aber mir reichen 699p, wenn die...

trolltrapper 28. Jan 2010

thema verfehlt. setzen, sechs! oder kurz: <°)))o><


Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

    •  /