Abo
  • Services:

ARD, ZDF und Arte in HD auch bei Kabel Deutschland

Streit um HD-Einspeisung beigelegt, Start zu den Olympischen Winterspielen

Die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender haben den Streit um die Einspeisung ihrer HD-Programme mit Kabel Deutschland beigelegt. Zum Start der Olympischen Winterspiele 2010 sollen die HD-Sender auch bei Kabel Deutschland zu empfangen sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Start des Regelbetriebs der öffentlich-rechtlichen HD-Sender zu den Olympischen Winterspielen im kanadischen Vancouver starten Das Erste HD, ZDF HD und Arte HD auch in den Kabelnetzen von Kabel Deutschland. Die Programme können unverschlüsselt empfangen werden.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Die Einspeisung der öffentlich-rechtlichen HDTV-Programme sei langfristig im Rahmen der bestehenden Verträge geregelt worden, teilte Kabel Deutschland mit. Die Verbreitungskosten sollen sich für die Programmveranstalter dabei nicht erhöht haben.

Kabel Deutschland hatte zunächst auf eine Vergütung für die Einspeisung der HD-Sender gedrungen und mit höheren Kosten sowie dem Verweis auf entsprechenden Kosten bei der Satellitenausstrahlung verwiesen. Die öffentlich-rechtlichen Sender hatten zusätzliche Gebühren abgelehnt.

Kunden von Kabel Deutschland, die die HD-Sender empfangen wollen, benötigten einen HDTV-tauglichen Digital-Receiver. Die von Kabel Deutschland derzeit angebotenen digitalen Standardreceiver eignen sich dafür nicht. Die Auswahl an von Kabel Deutschland zertifizierten HD-Receivern ist gering, Geräte mit Aufnahmefunktion gehören derzeit nicht dazu.

Nachtrag vom 28. Januar 2010, 19:25 Uhr:

Wie Kabel Deutschland mitteilte, wird das Unternehmen seinen Kunden bald selbst HDTV-Receiver zum Vertrag mit anbieten können. Eine aktuelle Liste der Kabel-Deutschland-zertifizierten Receiver wird im PDF-Format zum Download angeboten. Eine übersichtlichere Liste bietet das inoffizielle Kabel-Deutschland-Forum, dort gibt es auch Anleitungen für den Einsatz anderer Geräte. Derzeit werden nur folgende HDTV-Receiver offiziell unterstützt: Humax LDE-HD32C, Humax PR-HD1000C, Humax PR-HD2000C, Philips DCR 5000/02, Philips DCR 9000/02 und Philips DCR 9001/02.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,99€
  2. 229,99€ (zwei Stück für 359,98€)
  3. 149,99€
  4. (94,90€ + Versand und mit Sichtfenster für 109,90€ + Versand)

Anonymer Nutzer 15. Feb 2010

Und wie das funktioniert. Das Problem liegt daran, dass Nagravision seinen Codec nicht...

El Gato 29. Jan 2010

Dafür benutze ich den PC-Receiver "Digital Everywhere FireDTV" und die Software "Elgato...

Behaarte BeArte 29. Jan 2010

Kabel BW (Black & White) wird im Zuge der Umstrukturierung in Kabel HD Color umbenannt...

supersuse2105... 29. Jan 2010

Teuer genug war Unitymedia ja auch schon. Aber mir reichen 699p, wenn die...

trolltrapper 28. Jan 2010

thema verfehlt. setzen, sechs! oder kurz: <°)))o><


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
    Network Slicing
    5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

    Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
    Ein Bericht von Stefan Krempl

    1. Industrie Telekom warnt vor eigenem 5G-Netz auf jedem Fabrikhof
    2. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
    3. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus

      •  /