• IT-Karriere:
  • Services:

Txtr will auf das iPad

Applikation kommt zum Verkaufsstart von Apples neuem Gerät

Nach dem iPhone will das Berliner Unternehmen Txtr auch auf das iPad: Eine Applikation, mit der Nutzer auf dem iPad E-Books lesen können, soll zum Verkaufsstart des neuen Apple-Gerätes bereitstehen. Die Auslieferung des eigenen Txtr Readers verzögert sich jedoch wegen Problemen in der Produktion.

Artikel veröffentlicht am ,
Txtr will auf das iPad

Das von Apple gerade vorgestellte iPad soll auch als E-Book-Reader genutzt werden. Das Berliner Unternehmen Txtr will eine Applikation anbieten, mit der Nutzer E-Books auf das Gerät laden und lesen können. Eine iPhone-Applikation von Txtr gibt es schon.

E-Books auf dem iPad

Stellenmarkt
  1. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg
  2. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring

Mit der Applikation können Nutzer digitale Texte aus der Txtr-Community und aus dem Fundus kostenloser Bücher laden. Sie können darüber auch im Onlineshop des Anbieters einkaufen. Entsprechend unterstützt unter anderem die Applikation die Formate PDF und ePub sowie Adobes Kopierschutz. Die Applikation soll zum Verkaufsstart des Gerätes verfügbar sein.

"E-Books sind ein junger, schnell wachsender Markt. Ihr Erfolg hängt aber davon ab, dass es leicht zu bedienende und nicht zuletzt schöne Geräte zum Lesen gibt", erklärte Txtr-Produktmanager Joscha Bach. "Das iPad von Apple ist ein schönes Gerät! Es wird Schwung ins digitale Lesen bringen."

Lieferverzögerung beim Txtr Reader

Dem eigenen E-Book-Reader fehlt im Moment allerdings der Schwung: Bei der Umstellung auf die Großserienfertigung seien unerwartete Schwierigkeiten aufgetreten, schrieb eine Mitarbeiterin kürzlich im Unternehmensblog. Dafür würden andere Maschinen eingesetzt als bei der Herstellung der Prototypen, sie hätten "inakzeptabel hohe Ausschussquoten" produziert.

Ein Sprecher des Unternehmens bestätigte Golem.de die Probleme bei der Produktion. Ein Ende sei derzeit nicht absehbar, deshalb könne das Unternehmen derzeit keinen Termin für die Auslieferung der Geräte nennen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. be quiet! SILENT BASE 802 White für 129,90€ + 6,99€ Versand)
  2. (u. a. LG OLED77CX6LA 77 Zoll OLED für 2.899€, LG 43UP75009LF 43 Zoll LCD für 399€)
  3. (u. a. Planet Zoo - Deluxe Edition für 19,49€, SnowRunner - Epic Games Store Key für 26,99€)
  4. (u. a. Mad Games Tycoon für 6,50€, Transport Fever 2 für 21€, Shadow Tactics: Blades of the...

rsp123 11. Dez 2010

alles nur neidische pappnasen ! Hab eins und gebs nicht mehr her!

Applinator 08. Feb 2010

Das Teil bleibt hier, bis das iPad released ist und die eBook-Reader dann *wirklich...

Galerie 29. Jan 2010

Galerie mit einem L

tommew 28. Jan 2010

Habe vor Monaten mal ein "Buch" bei TXTR gekauft - "Tod im Sommerhaus". Das DRM auf dem...

iProll 28. Jan 2010

Das ist das Kennzeichen für minderwertig zusammenkopierte Software bzw. Hardware.


Folgen Sie uns
       


Samsung QLED 8K Q800T - Test

Samsungs preisgünstiger 8K-Fernseher hat eine tolle Auflösung, schneidet aber insgesamt nicht so gut ab.

Samsung QLED 8K Q800T - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /