Abo
  • Services:

Welcher ARM-Prozessor steckt im iPad?

SoC mit Cortex-A9 und Mali sollen es sein

1 GHz, von Apple entwickelt. Das ist fast alles, was die Firma bisher zum Antrieb des iPad sagt. Die Hardware-Auguren wollen aber bereits wissen, dass es sich um einen Prozessor mit ARM-Architektur handelt, der mit der Grafik zu einem System-on-a-Chip (SoC) vereint wurde.

Artikel veröffentlicht am ,
Welcher ARM-Prozessor steckt im iPad?

Für das iPad gelten bis auf weiteres nur die Angaben, die zu den Spezifikationen des Geräts auf Apples US-Webseite zu finden sind. Das erklärte Apple Deutschland auf Anfrage von Golem.de. In zwei Zeilen heißt es da: "1 GHz Apple A4, Custom Design, hohe Rechenleistung, sparsames System-on-a-Chip".

Inhalt:
  1. Welcher ARM-Prozessor steckt im iPad?
  2. Welcher ARM-Prozessor steckt im iPad?

Nicht gerade viel Information über das Herz eines Geräts, das Apple selbst als "revolutionär" bezeichnet. Zwar lässt Steve Jobs technische Details in seinen Keynotes wo immer möglich weg, wenn es aber ein angesagtes Schlagwort wie "Dual-Core" gibt, kommt das in seinen Vorträgen stets vor.

So auch bei Vorstellung der ersten Intel-Macs, bei denen zwar noch von einem "Core Duo" die Rede war, die Modellnummern der Prozessoren finden sich bis heute aber nicht in den Spezifikationen der Macs. Vielmehr gibt Apple immer noch nur die wenig aussagekräftige Taktfrequenz der Prozessoren als wichtigstes Merkmal an.

Die 1 GHz des A4 liegen immerhin gut 66 Prozent über den 600 MHz des Prozessors eines iPhone 3GS. Dass das iPad die von ersten kurzen Versuchen berichtete hohe Geschwindigkeit bei den mitgelieferten Anwendungen erreicht, überrascht somit nicht. Ebenso ist es mehr als wahrscheinlich, dass Apple der ARM-Architektur treu bleibt, die iPhone und iPod touch antreibt. Das iPhone OS müsste sonst komplett portiert werden, ebenso die Anwendungen - und von der Vielzahl an Apps profitieren Apples Plattformen.

Stellenmarkt
  1. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe
  2. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms

Fraglich ist nur, welches ARM-Design Apple bei seiner Eigenentwicklung verwendet hat. Laut der Webseite Bright Side of News des ehemaligen Inquirer-Redakteurs Theo Valich soll es ein Cortex-A9 sein, dessen Architektur Golem.de bereits beschrieben hatte. Die Zahl der Kerne gibt auch Valich nicht an, er geht jedoch von mehreren aus, auch wenn Steve Jobs das nicht explizit gesagt hat.

Welcher ARM-Prozessor steckt im iPad? 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

IhrName9999 05. Mär 2010

Und wie wertest du das Ergebnis aus? Aha - schon wieder seriell. Wo ist jetzt der...

Anonymous1337 23. Feb 2010

Linux Mulit-Touchscreen 2006 http://www.youtube.com/watch?v=Yx9FgLr9oTk

Fattyman 29. Jan 2010

Ist mir schon klar. Der Grund für die Umbenennung von Acorn RISC Machine in Advanced RISC...

Andi1969 29. Jan 2010

Schaut mal hier: http://www.elektroniknet.de/home/bauelemente/news/n/d/apple-ipad-das-ist...

Fattyman 29. Jan 2010

Warum unseriös. Eigentlich nur konsequent....


Folgen Sie uns
       


Exoskelett Paexo ausprobiert

Unterstützung bei Arbeiten über Kopf bietet das Exoskelett Paexo von Ottobock. Wir haben es ausprobiert.

Exoskelett Paexo ausprobiert Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

      •  /