iPad - Apples Tablet ist da

iPad-Anwendungen

Apple zeigte für das iPad angepasste Anwendungen der New York Times, die ein Zeitungslayout auf dem Bildschirm unterbrachte. Mit Brushes wurde eine Zeichenanwendung vorgeführt, die über den Touchscreen bedient werden kann und unterschiedliche Mal- und Zeichentechniken nachahmt. Electronic Arts zeigte mit Need For Speed Shift ein Rennspiel, das im Vollbildmodus läuft, die Beschleunigungssensoren des iPad ausnutzt und die Rückspiegelsicht mit einem Fingertipp einblendet. Von MLB.com stammt die Anwendung der US Major League Baseball, die mit Videosequenzen und computergenerierten Nachbildungen von Spielzügen glänzte.

Stellenmarkt
  1. IT Software Developer w/m/d
    e1 Business Solutions GmbH, Graz
  2. Applikationsspezialist / Applications Development Engineer*
    SCHOTT Technical Glass Solution GmbH, Jena
Detailsuche

Mit iBooks will Apple den digitalen Büchermarkt aufmischen. Die abrufbereiten Bücher stehen wie reale Bücher mit ihrem Cover in einem Regal und können dort ausgewählt werden. Die geöffneten Bücher werden anders als beim Kindle so dargestellt, wie sich auch ein offenes Buch präsentiert. Zweiseitig und mit Rand in der Mitte. Auf Wunsch kann auch die Ein-Seiten-Ansicht gewählt werden. Über das Inhaltsverzeichnis navigiert der Nutzer im Buch.

Apple verkauft die iBooks im iTunes Shop und hat prominente Verlage mit an Bord. Neben MacMillan, Hachette, Simon & Schuster sind auch Penguin und HarperCollins dabei. Das iPad verwendet als Datenformat ePub.

Bürosoftware auf dem iPad

Die größte Überraschung gelang Apple aber mit der Vorführung von iWorks auf dem iPad. Die Bürosoftware enthält mit Keynote ein Präsentationsprogramm, mit Pages eine Textverarbeitung und Numbers ist eine Tabellenkalkulation.

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.–14. Januar 2022, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Anwendungen wurden für die Touchscreen-Bedienung hin optimiert. So können Folienhalte und die Folienreihenfolge mit dem Finger verschoben werden. Fotos lassen sich aus der Medienbibliothek mit einem Fingerstrich in die Präsentation ziehen. Effekte wie Einblendungen von Folien und Folieninhalten können ebenfalls mit dem Touchscreen-Interface leicht verändert werden. Die Bildschirmtastatur arbeitet in der Tabellenkalkulation kontextabhängig und blendet nur die Symbole und Ziffern ein, die aktuell erforderlich sind. Jede iWork-Anwendung verkauft Apple einzeln für rund 10 US-Dollar. Die Dateiformate sind kompatibel mit den Mac-OS-X-Anwendungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 iPad - Apples Tablet ist da
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


vulkman 08. Aug 2012

Gruß aus der Zukunft: Ha ha :)

nak 22. Sep 2010

überhaupt nichts, weil das ipad SSDs verwendet und die generell noch kleiner und teurer...

Michi1977 05. Sep 2010

Wo lebst du denn? Xing geht sehr gut mit dem App. Aus dem AppStore und natürlich auch...

Userid 29. Jul 2010

und nun ... sag mal was zu deinen 11 gründen ;) war wohl ein griff ins Klo hm _________...

Syler 26. Jul 2010

Eh du sagt ein paar Wörte die mir gefallen. Ich sag nur Jailbreak (Cydia,Instalous. Es...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fire TV Stick 4K Max im Test
Amazons bisher bester Streaming-Stick

Viel Streaming-Leistung für wenig Geld - das liefert der neue Fire TV Stick 4K Max. Es ist ganz klar Amazons bisher bester Streaming-Stick.
Ein Test von Ingo Pakalski

Fire TV Stick 4K Max im Test: Amazons bisher bester Streaming-Stick
Artikel
  1. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  2. Steam: Landwirtschafts-Simulator 22 schlägt Battlefield 2042
    Steam
    Landwirtschafts-Simulator 22 schlägt Battlefield 2042

    Bessere Wertung, höhere Verkaufszahlen und mehr Multiplayer: Auf Steam gewinnt Landwirtschafts-Simulator 22 haushoch gegen Battlefield 2042.

  3. Rupost Corporate Mail: Russland arbeitet an Ersatz für Microsoft Exchange
    Rupost Corporate Mail
    Russland arbeitet an Ersatz für Microsoft Exchange

    Astra wird 2022 für russische Behörden Rupost als Exchange-Ersatz bringen. Das Land will komplett von Microsoft weg - inklusive Windows.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • Nur noch heute bis 50% auf Amazon-Geräte • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /