Abo
  • Services:

Zeigt Microsoft bald Windows Mobile 7?

Vorstellung auf dem Mobile World Congress 2010 in Barcelona erwartet

Windows Mobile 7 soll die Hauptversion von Microsofts Smartphone-Plattform sein. Diese wird nach aktuellen Berichten auf dem Mobile World Congress in Barcelona Mitte Februar 2010 vorgestellt. Es wird erwartet, dass Windows Mobile 7 eine komplett neue Bedienoberfläche und einen verbesserten Browser erhält.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Windows Mobile 6.5 ist es Microsoft nicht gelungen, den Vorsprung zur Konkurrenz moderner Smartphones in den Punkten Bedienung und optisches Erscheinungsbild aufzuholen. Zwar hat Windows Mobile 6.5 einen neuen Startbildschirm bekommen, allerdings verwenden die meisten Hersteller von Windows-Mobile-Smartphones alternative Oberflächen. Außerdem hat sich an der grundlegenden Bedienung kaum etwas verbessert.

Stellenmarkt
  1. VMT GmbH, Bruchsal
  2. abilex GmbH, Stuttgart

Nach einem Bericht von Digitimes erhält Windows Mobile 7 eine verbesserte Bedienoberfläche sowie einen überarbeiteten Browser, der das Surfen komfortabler machen soll. Auch der Umgang mit Multimediadaten soll verbessert werden.

Im Sommer 2010 will Microsoft nach Angaben von Cnet die Arbeiten an Windows Mobile 7 abgeschlossen haben. Erste Geräte mit Windows Mobile 7 werden dann für Ende 2010 erwartet. Nach Angaben von Digitimes geht Microsoft davon aus, Geräteherstellern im September 2010 Windows Mobile 7 zur Verfügung stellen zu können, so dass erste Geräte Ende 2010 oder Anfang 2011 auf den Markt kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 179€
  4. 6,66€

Anonymer Autor 09. Feb 2010

Es ist richtig nervig wenn sowas erzählt wird wie "zuviele Scrollbars", "Windows einfach...

bytheway 09. Feb 2010

Jeder großer Provider bietet welche an, auch Elektrogeschäfte. <°(()><

Anonymer Autor 09. Feb 2010

Windows Mobile hat sowas wie ein CD-Key nicht! http://www.google.de/search?source=ig...

leser123456789 28. Jan 2010

Och warum? Kann ruhig glossy sein. MS müsste nur endlich mal her gehen und eine...

KnobiOpi 27. Jan 2010

Ich möchte zu aller erst dem Themenstarter mal ein Lob aussprechen, besser hätte ich es...


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    •  /