Abo
  • Services:

Zweifel an der Internetkompetenz der etablierten Parteien

Bitkom schlägt Internet-Staatsminister mit Kabinettsrang vor

Nur 44 Prozent der Deutschen trauen der Bundesregierung ausreichend Internetkompetenz zu. Deshalb habe die Piratenpartei einen Achtungserfolg bei der Bundestagswahl 2009 erzielt, meint der IT-Branchenverband Bitkom.

Artikel veröffentlicht am ,
Zweifel an der Internetkompetenz der etablierten Parteien

Die IT-Branche in Deutschland beklagt, die Menschen hätten nach den Debatten über Internetsperren, Onlinedurchsuchungen, Überwachung und Urheberrecht kein Vertrauen mehr in die Internetkompetenz der Parteien im Bundestag. "Der Zuspruch für die Piratenpartei hat gezeigt, dass es an einschlägigem Kompetenzvertrauen in die etablierten Parteien fehlt", sagte August-Wilhelm Scheer, der Chef des IT-Branchenverbands Bitkom. Bei den letzten Bundestagswahlen gelang der Piratenpartei mit zwei Prozent der Stimmen ein Achtungserfolg. 845.904 Menschen gaben den Piraten am 27. September 2009 die Zweitstimme.

Stellenmarkt
  1. AMETRAS vision GmbH, Baienfurt bei Ravensburg
  2. Stadtwerke Solingen GmbH, Solingen

In einer Umfrage des Bitkom wünschten sich 60 Prozent der Befragten, dass die Internetpolitik für die schwarz-gelbe Bundesregierung ein wichtiges Thema wird. Allerdings glaubten nur 44 Prozent, dass die Politik genügend Sachkenntnis über die technischen und wirtschaftlichen Hintergründe des Internets besitzt.

Daten- und Verbraucherschutz aus einem Guss

Der Bitkom fordert angesichts des Europäischen Datenschutztages am 28. Januar 2010 die Schaffung einer zentralen Stelle zur Koordination der Internetpolitik in der Regierung: "Ähnlich wie einen Staatsminister für Kultur brauchen wir einen Staatsminister für das Internet mit Kabinettsrang." Der Daten- und Verbraucherschutz müsse außerdem übersichtlicher werden. Oft regelten mehrere Gesetze dieselben Themen, zahlreiche politische Gremien und Ministerien arbeiteten parallel an den gleichen IT-Fragen. Nötig sei "eine Internetpolitik aus einem Guss".



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  4. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

Günter Frhr... 02. Feb 2010

..... und die NPD kam auch schon mal fast in den Bundestag. Mit freundlichen Grüßen...

Günter Frhr... 02. Feb 2010

.....oder will man einen Zuständigkeitstreit mit den Kultusministern vorprogrammieren...

S33 28. Jan 2010

Wenn du den zuständigen Behörden und den Stromerzeugern ein sicheres Endlager in...

loolig 27. Jan 2010

Na bei wem hat der Staat wohl die mehr als eine Billionen schulden? Richtig, bei den...

Wikifan 27. Jan 2010

So eine gequirlte Scheiße habe ich in der Tat schon lange nicht mehr gesehen - genauer...


Folgen Sie uns
       


PC Building Simulator - Test

Der PC Building Simulator stellt sich im Test als langweiliges Spiel, aber gutes Product Placement heraus - inklusive falscher Informationen und Grafikfehlern.

PC Building Simulator - Test Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /