• IT-Karriere:
  • Services:

EA Sports macht das Fußball-WM-Spiel Fifa World Cup 2010

Offizielles Konsolenspiel zur WM in Südafrika hat einen Onlinemodus

Am 11. Juni 2010 beginnt in Südafrika die Fußball-Weltmeisterschaft, EA Sports veröffentlicht rechtzeitig dazu das offizielle Computerspiel. Die Entwickler stellen erste Inhalte vor.

Artikel veröffentlicht am ,
EA Sports macht das Fußball-WM-Spiel Fifa World Cup 2010

Per Facebook stellt EA Sports seine Fußballsimulation Fifa World Cup 2010 vor, in der Konsolenkicker die Weltmeisterschaft in Südafrika zu Hause austragen können. Erstmals in der lange etablierten WM-Fußballreihe sollen Spieler im Onlinemodus mit allen 199 Nationalteams antreten können, die an der Qualifikation beteiligt waren. Die eigene Elf soll dann die Möglichkeit haben, von den ersten Qualifikationsspielen nach und nach bis ins virtuelle Finale vordringen zu können. Mit Hilfe eines Punktesystems sollen erfahrene Spieler dazu gebracht werden, auch mal mit einer Nation wie Andorra anzutreten, denn so gebe es bei Siegen wesentlich stärkere Aufstiegsmöglichkeiten in den Ranglisten.

Stellenmarkt
  1. Müller-BBM Active Sound Technology GmbH, Planegg
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln

Die Entwickler planen neben einer gegenüber Fifa 10 verbesserten Grafik - insbesondere bei den Lichteffekten - auch zahlreiche neue Inhalte. Nett: Künftig soll auch die Höhe, in der eine Partie stattfindet, eine Rolle spielen. Wer also mit seinen deutschen Mannen in einem Land wie Bolivien antritt, muss damit rechnen, dass Schweinsteiger und Co. bald die Puste ausgeht.

Außerdem soll es mehr Möglichkeiten geben, den Ball etwa mit der Brust anzunehmen und dann weiterzuspielen, oder das Leder gar über die Schulter zu bugsieren. Details verraten die Entwickler aber noch nicht. Auch die künstliche Intelligenz will EA Sports weiter verbessern. Fifa World Cup 2010 soll am 30. April 2010 für Playstation 3, Xbox 360, PSP und Wii erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 80,99€
  2. (-56%) 17,50€
  3. 3,61€

takethat 27. Jan 2010

(und PS3) Naja, FIFA ist deutlich besser meiner Meinung nach. Die Ballphysik ist besser...

M.C. 27. Jan 2010

nur das grade Rolfes drauf zu lesen ist... Wohl nicht up to date das Spiel ;) Na ja, noch...

ichmalwieder 27. Jan 2010

Also ich muss sagen beides macht Spaß. PES oder FIFA. Ist aber nicht hier das Thema! Ich...

Ratty 27. Jan 2010

Fifa ist eindeutig auf dem richtigen Weg seit 09! Weiter so!


Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

    •  /