Abo
  • Services:

712ZAF - neues Luxushandy von Mobiado

HSDPA-Mobiltelefon mit 5-Megapixel-Kamera und GPS-Empfänger

Mobiado hat mit dem 712ZAF ein neues Luxushandy der Classic-Linie des Unternehmens vorgestellt. Für den Hersteller stehen die für das Gehäuse verwendeten Materialien im Mittelpunkt: Neben Aluminium sind das Edelstahl und Saphirglas.

Artikel veröffentlicht am ,
712ZAF - neues Luxushandy von Mobiado

Das Basisgehäuse des 712ZAF besteht aus Aluminium sowie Saphirglasplatten, die Handytasten und Schrauben sind aus Edelstahl. Das Mobiado-Logo wurde mit CNC-Maschinen in das Gehäuse gefräst. Das Mobiltelefon misst 111,6 x 45,2 x 12,1 mm und wiegt ohne Akku 144 Gramm. Damit ist das 712ZAF ein echtes Schwergewicht, denn mit Akku werden es sicherlich rund 180 Gramm sein. Üblicherweise wird das Gewicht eines Mobiltelefons inklusive Akku angegeben, was den Verdacht nährt, dass der Hersteller hier einen zu schlechten Wert vermeiden wollte.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, österreichische Alpenregion

Das Display zeigt 16 Millionen Farben und bietet eine Bildschirmdiagonale von 2,2 Zoll sowie eine Auflösung von 320 x 240 Pixeln. Mittels Sensoren wird die Displayhelligkeit an das Umgebungslicht angepasst. Für Foto- und Videoaufnahmen gibt es eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Blitz. Für Daten steht ein interner Speicher von 1,17 GByte zur Verfügung, einen Speicherkartensteckplatz gibt es nicht.

Im Mobiltelefon befindet sich ein A-GPS-Empfänger. Ob auch passende Navigationssoftware mitgeliefert wird, ist nicht bekannt. Es gibt einen Mediaplayer, der die üblichen Formate versteht, sowie den Webbrowser Opera Mini. Das UMTS-Mobiltelefon unterstützt HSDPA sowie alle vier GSM-Netze, GPRS und EDGE. WLAN-Technik ist nicht vorhanden, aber es gibt Bluetooth 2.1 mit A2DP-Unterstützung.

Mit geladenem Akku wird eine Sprechzeit von 4 Stunden im UMTS-Modus und 5 Stunden im GSM-Betrieb versprochen. Im Bereitschaftsmodus hält der Akku rund 17 Tage durch.

Mobiado machte keine Angaben dazu, wann das 712ZAF auf den Markt kommt und was es kosten wird. Frühere Modelle wurden für 1.500 bis 2.000 US-Dollar verkauft.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  4. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

tztzz 27. Jan 2010

sind genau wo scheisse abgesehen das z.b. ein phaeton n besseres p/l verhältniss bietet...

monettenom 27. Jan 2010

Mein Handy hat keine Kamera, weil ich sowas eh nicht benutze. Dafür hat es Solarzellen...

FAZ217 27. Jan 2010

Toller Name. Oder soll es gar auf den schönen Namen Sieben Eins Zwei Zett Ah Eff hören...

ewffwe 27. Jan 2010

So meine Bewertung des Designs. Es müsste noch viel reduzierter geformt sein und dabei...

8oP 27. Jan 2010

Hey, immerhin ist das ein Massagestab (mit lauter Noppen dran) mit dem man auch noch...


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Physik: Maserlicht aus Diamant
    Physik
    Maserlicht aus Diamant

    Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
    Von Dirk Eidemüller

    1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
    2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
    3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
    BeA
    Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

    Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
    Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

    1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
    2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
    3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

      •  /