Abo
  • Services:

Miro Community 0.9 - einfach zur eigenen Videowebseite

Onlinedienst und Open-Source-Software für Portale mit eingebetteten Videos

Die Miro Community wurde auf die Version 0.9 aktualisiert. Wahlweise mit dem Onlinedienst oder der Open-Source-Software und eigenem Webserver lassen sich kostenlos Themenportale mit von anderen Webseiten eingebetteten Videos und Kommentarfunktionen aufbauen.

Artikel veröffentlicht am ,

Hinter der Miro Community steht die gemeinnützige Participatory Culture Foundation (PCF). Die Videoportale lassen sich mit dem Miro-Community-Hostingdienst kostenlos einrichten, allerdings werden Unternehmen nach dem Abschluss der noch laufenden Betaphase bezahlen müssen. Alternativ kann die eigene Miro Community mit der zum Download angebotenen gleichnamigen Open-Source-Software selbst betrieben werden.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Das Hochladen eigener Videos ist auch mit der Miro Community 0.9 noch nicht möglich, es bleibt beim Einbinden von Videos, die auf anderen Webseiten zum Einbetten angeboten werden. Es werden verschiedene Videohoster unterstützt; laut den Entwicklern sind Youtube, blip.tv und Vimeo derzeit am besten integriert. Unterstützt werden verschiedene Videoformate, wobei das freie Ogg Theora der PCF besonders am Herzen liegt.

An der Version 0.9 ist unter anderem neu, dass Miro Community die Quellen öfter auf neue Videos überprüft, die Videoportale sauberer laufen und die Navigation verbessert wurde. Mit dem frisch hinzugekommenen "blue theme" lassen sich nun Videos vom Webseitenbetreiber auch in blogähnlicher Form kommentieren. Die Kommentarfunktion für Besucher erfordert die Eingabe eines Recaptcha, um besser vor Spam geschützt zu sein. Premium-Nutzer können im Onlinedienst ihre eigenen Django-Templates hochladen und sind so fortan flexibler beim Webseitendesign.

Um die Miro Community auszuprobieren, können sich Interessierte unter www.mirocommunity.org/signup/ anmelden. Rund 250 Videowebseiten basieren bereits auf der Lösung. Um selbst eine Miro-Community-Webseite zu hosten, kann der unter GNU Public License (GPL) veröffentlichte Quellcode kostenlos heruntergeladen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. 13,49€
  4. 19,95€

aaaaaaaaa 27. Jan 2010

"Um die Miro Community auszuprobieren, können sich Interessierte unter www.mirocommunity...


Folgen Sie uns
       


Command and Conquer (1995) - Golem retro_

Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.

Command and Conquer (1995) - Golem retro_ Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /