Abo
  • Services:

Youtube überträgt Rede zur Lage der Nation

Wähler können US-Präsident Obama Fragen stellen

Das Videoportal Youtube überträgt die erste Rede zur Lage der Nation von US-Präsident Barack Obama live im Internet. Nutzer können dem Präsidenten Fragen dazu stellen, die dieser in der kommenden Woche beantworten wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Youtube überträgt Rede zur Lage der Nation

Am heutigen Mittwoch wird US-Präsident Barack Obama seine Rede zur Lage der Nation halten. US-Bürger und Internetnutzer in aller Welt haben die Möglichkeit, die Rede über das Internet zu verfolgen: Das Videoportal Youtube überträgt die Rede über den Kanal Citizentube. Die Rede beginnt um 21 Uhr Ortszeit (3 Uhr mitteleuropäischer Zeit).

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Die Zuschauer bekommen zudem die Möglichkeit, dem Präsidenten Fragen zu seiner Rede zu stellen. Sie können diese während der Rede sowie in den kommenden Tagen einreichen - in Textform oder als Videobeitrag. Die Fragen werden auf Youtube veröffentlicht, wo die Nutzer sie bewerten können. In der kommenden Woche wird Obama die am höchsten bewerteten Fragen beantworten - ebenfalls auf Youtube. Ein Termin dafür steht noch nicht fest.

Erfolg durch Internet

Obama nutzt das Internet gern, um seine Wähler zu erreichen. Während seines Wahlkampfes setzte ein digitales Wahlkampfteam Dienste wie Twitter oder Blogs ein, um seine Botschaften zu verbreiten.

In der Rede zu Lage der Nation (State of the Union Address) wendet sich der amtierende US-Präsident an die beiden Kammern des Parlamentes und legt seine Einschätzung der Verhältnisse im Land dar. Außerdem nutzen Präsidenten die Ansprache gern dazu, um neue Gesetzesvorhaben vorzustellen. Es ist Obamas erste Rede zur Lage der Nation vor dem Kongress - in den Jahren, in denen ein neuer Präsident sein Amt antritt, hält er eine Rede bei der Vereidigung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

iTablet 28. Jan 2010

"Youtube überträgt Rede zur Lage der US-Nation" wäre auch gegangen, und hätte gerade mal...

zingo 27. Jan 2010

http://www.huffingtonpost.com/2010/01/26/state-of-the-union-drinki_n_436932.html "This is...

Zur Ubuntu 27. Jan 2010

Du brauchst Kondensations-Kompressoren. Wenn jeder an Obama eine Frage stellt, sind 95...

wernerWerner 27. Jan 2010

auf heute, damit Lost auch planmäßig starten kann. nett von ihm;) wenn er außer blubdiblu...

TutWirklichNixZ... 27. Jan 2010

[ ] Beitrag gelesen Der Präsident antwortet per Video... Also wer sonst? Natürlich sind...


Folgen Sie uns
       


Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018)

Die biegbaren Displays von Royole bieten auch an der Bruchkante ein sehr gutes Bild. Wann ein Endverbraucherprodukt mit einem derartigen flexiblen Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018) Video aufrufen
Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /