Abo
  • Services:

Kabel Deutschland vor Übernahme oder Börsengang

Wert des deutschen Kabelnetzbetreibers wird auf 5,2 Milliarden Euro geschätzt

Der größte deutsche Kabelnetzbetreiber, Kabel Deutschland, steht Zeitungsberichten zufolge vor der Übernahme oder einem Börsengang. Der Wert des Unternehmens wird auf 5,2 Milliarden US-Dollar geschätzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Financial Times Deutschland meldet, die Beteiligungsgesellschaften CVC Capital Partners und Carlyle wollen eine Übernahme von Kabel Deutschland finanzieren, um einem Börsengang des Unternehmens zuvorzukommen. Auch Advent International und BC Partners würden an einem Angebot arbeiten, meldet das Wall Street Journal. Die beiden Unternehmen haben gerade den Kabelnetzbetreiber Unitymedia für rund 3,5 Milliarden Euro an Liberty Global verkauft.

Einen Börsengang des Unternehmens bereitet demnach dessen aktueller Mehrheitseigentümer Providence Equity Partners vor, um dabei Aktien für rund 1 Milliarde Euro zu verkaufen. Der Wert von Kabel Deutschland wird auf rund 5,2 Milliarden US-Dollar taxiert. Bei einer Übernahme könnten bis zu 4 Milliarden US-Dollar per Kredit finanziert werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 147,99€ statt 259,94€
  2. bei Caseking kaufen
  3. bei Alternate kaufen
  4. und Far Cry 5 gratis erhalten

Wenn man keine... 24. Jun 2010

WIe gut das nur 720p gesendet werden. Da haben wenigstens 4 Platz ... :x

Martin F. 27. Jan 2010

Wer hat denn was von Fernsehen gesagt? DSL ist so 00er!

Kabel 27. Jan 2010

Verluste durch Kauf von Aktien von Firmen, die die letzten 10,9,8,7... Jahre nicht im...

Angus 27. Jan 2010

Tja, nur haben gerade viele Wohnsiedlungen immer nich die alte Struktur und die...

RcRaCk2k 27. Jan 2010

Finde den Text auch sehr verwirrend... 1 Milliarde EURO in Aktien, und 5,2 Milliarden US...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  2. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler
  3. Aus dem Verlag Kamingespräch mit Entwicklerlegende Lord British angekündigt

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  2. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  3. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /