• IT-Karriere:
  • Services:

Entwicklerkit für Mini-Beamer mit DLP

HVGA-Beamer samt Platinen und Layout

In den USA bietet ein Onlinehändler die Neuauflage eines Entwicklerkits mit einem Mini-Beamer samt Ansteuerung an. Das Gerät mit nur 320 x 480 Pixeln Auflösung ist für mobile Datenerfassung vorgesehen, wo es beispielsweise Laserscanner ersetzen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Nicht nur bei mobilen Geräten wie Handys sind die Mini-Beamer im Kommen, sondern auch für andere Anwendungen. Der taiwanische Hersteller Young Optics hat nun ein Kit im Angebot, das für Musterkennung und Messaufgaben dienen soll. Laut DLP-Erfinder Texas Instruments, der das Entwicklerkit unterstützt, soll es in der letzten Zeit viel Nachfrage nach solchen Systemen zum Ausprobieren gegeben haben.

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. gkv informatik, Wuppertal

Beim US-Versender Digi-Key kann man das System nicht nur für 349 US-Dollar plus Steuern bestellen, sondern auch gleich die Datenblätter aufrufen. Zudem verspricht der Anbieter, auch die Gerber-Dateien mit den Layouts der Platinen anzubieten, die Links auf diese Dateien sind im Moment aber noch fehlerhaft. Digi-Key hatte das Gerät bereits Anfang 2009 angeboten, die erste Version ist aber nicht mehr lieferbar, bei der neuen Variante scheint es sich um die selbe Hardware zu handeln.

Der DLP-Projektor selbst arbeitet nicht mit quadratischen Pixeln und bietet die ungewöhnliche halbe VGA-Auflösung (HVGA, 320 x 480 Pixel) im Verhältnis 3:2. Um nur ein Videobild zu erzeugen, reicht ein Anschluss per DVI, 50 oder 60 Hertz sind dann möglich. Für andere Darstellungen, etwa Strichmuster, sind die Spiegel des DLP auch mit bis zu 2.400 Hertz ansteuerbar.

Das geschieht unter anderem über einen I2C-Bus, beim Einsatz als Scanner - wobei der Projektor dann als Lichtquelle dient - kann ein zusätzlicher Sensor mit dem Gerät synchronisiert werden. Beim Entwickeln von mobilen Lösungen kann helfen, dass die Projektionseinheit selbst inklusive der LED für die Beleuchtung nur 2 Watt aufnimmt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

nie (Golem.de) 27. Jan 2010

... und diese hier vom 26. Januar 2010, und zwar von TI: http://www.prnewswire.com/news...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

    •  /