Abo
  • Services:
Anzeige
Union fordert Jugendsperre in digitalen TV-Geräten

Union fordert Jugendsperre in digitalen TV-Geräten

Codierung mit Alterskennzeichnung soll in den elektronischen Programmführer

Die Jugendexperten der Union fordern eine Kindersperre in elektronischen Programmführern. Flags sollen verhindern, dass Festplattenrekorder jugendgefährdende Inhalte aus dem Spätprogramm zeitversetzt zugänglich machen.

Die AG Jugend der CDU/CSU-Bundestagsfraktion fordert eine Jugendsperre für digitale TV-Geräte. Hersteller von Zusatzgeräten wie Festplattenrekordern, Satellitenreceivern oder DVB-T-Receivern sollen eine automatische Verschlüsselung in ihre Geräte einbauen. Diese soll Eltern per Knopfdruck ermöglichen, nur bestimmte Sendungen zuzulassen, berichtet die Rheinische Post.

Anzeige

"Wir wollen eine Codierung in den Programminformationen elektronischer Programmführer, die Alterskennzeichnungen für Geräte lesbar macht", heißt es in einer Erklärung der Unions AG anlässlich der Anhörung zur Änderung des Jugendmedienschutz-Staatsvertrages am morgigen 27. Januar 2010. Bei Sat-Receivern lassen sich schon seit längerem komplette TV-Kanäle sperren, die damit nur gegen PIN zugänglich werden.

Jugendgefährdende Inhalte sollen erst nach Eingabe eines PIN-Codes abgespielt werden können, vergleichbar mit den Jugendschutzsystemen von Spielekonsolen. Verfasst haben die Erklärung die Jugendexpertin der Union Dorothee Bär (CSU) und der Jugendschutz-Berichterstatter Thomas Jarzombek (CDU). Seit langer Zeit finde der Jugendschutz nur über Sendezeiten statt, erklären Bär und Jarzombek. Doch Festplattenvideorekorder hebelten diese Sicherung aus, weil die Programme zeitunabhängig abrufbar würden.

Zudem sei eine baldige pragmatische Lösung bei der staatlichen Anerkennung von Internet-Jugendschutzprogrammen gefragt, so die Jugendschützer. Denn obwohl seit sieben Jahren die Möglichkeit bestehe, diese Webfilter staatlich anerkennen zu lassen, habe kein einziges Programm bislang die Ansprüche der zuständigen Kommission für Jugendmedienschutz der Landesmedienanstalten (KJM) erfüllen können. Daher sei eine pragmatische Lösung gefragt, indem neben der bestehenden Anerkennung in der A-Kategorie mit sehr hohem Schutz eine B-Kategorie eingeführt werde. Diese soll nur ein Schutzniveau von 90 bis 95 Prozent bieten und zugleich die Eltern deutlich darüber informieren, dass Filterprogramme ihren kritischen Blick nicht ersetzen können.


eye home zur Startseite
Popelein 29. Jan 2010

Ausserdem habe ich in einem anderen Thread schon zugegeben, das wir eigentlich das Gesetz...

powertim2k... 28. Jan 2010

... und am Ende machen sich die, die einen "alten" Festplattenrekorder haben, strafbar...

Wikifan 28. Jan 2010

Wenn sich Ania (http://de.wikipedia.org/wiki/Suizidfall_Ania_in_Danzig) nicht selbst...

Hippolarium 27. Jan 2010

Na wenn man mal drüber nachdenkt haben diese zwei idioten wie ihr sie nennt vollkommen...

Hagen Schramm 27. Jan 2010

Also, dann sind wir uns ja einig ;-) Ich meinte nur, das die technische PIN-Absicherung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SCHUFA Holding AG, München
  2. Gamomat Distribution GmbH, Wagenfeld
  3. eLearning Manufaktur GmbH, Kleve, Düsseldorf (Home-Office)
  4. SVB-Spezialversand für Yacht- und Bootszubehör GmbH, Bremen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Bpfilter

    Linux-Kernel könnte weitere Firewall-Technik bekommen

  2. Media Broadcast

    Freenet TV kommt auch über Satellit

  3. Blizzard

    Update und Turnier für Warcraft 3 angekündigt

  4. EU-Urheberrechtsreform

    Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest

  5. Desktop-Modi im Vergleich

    Fast ein PC für die Hosentasche

  6. Android 8.0

    Samsung verteilt Oreo-Upgrade wieder für Galaxy S8

  7. Bilanzpressekonferenz

    Telekom bestätigt Super-Vectoring für dieses Jahr

  8. Honorbuddy

    Bossland muss keine Millionen an Blizzard zahlen

  9. Soziale Netzwerke

    Twitter sperrt Tausende verdächtige Accounts

  10. Qualcomm

    802.11ax-WLAN kann bald in Smartphones kommen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Samsung liefert ja auch nur Hardware

    gaym0r | 15:32

  2. Re: Die Zukunft kann hell strahlen ... oder...

    MrAnderson | 15:31

  3. Re: hab meine CD keys nicht mehr *schnüff*

    Muhaha | 15:31

  4. Re: Meine Ansicht zu dem Ganzen:

    madMatt | 15:30

  5. Re: sich Freenet nennen aber kostenpflichtig sein

    _Winux_ | 15:29


  1. 15:21

  2. 15:03

  3. 13:12

  4. 12:40

  5. 12:07

  6. 12:05

  7. 12:01

  8. 11:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel