Abo
  • Services:

Erster Eee PC mit 12-Zoll-Display und AMD-Prozessor

Modell 1201T mit üppiger Ausstattung für 399 Euro

Mit dem Modell Eee PC 1201T liefert Asus seinen ersten Eee PC mit einer CPU von AMD aus. Im Gegensatz zum Einerlei der Atom-Netbooks ist das Gerät bei vergleichbarem Preis gut ausgestattet, durch großen Akku und Bildschirm aber nicht besonders leicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Erster Eee PC mit 12-Zoll-Display und AMD-Prozessor

Der Eee PC 1201T steckt im selben Chassis wie das mit Dual-Core-Atom 330 und Ion-Chipsatz versehene Modell 1201N, das inzwischen unter anderem T-Mobile in Deutschland anbietet. Der 1201N hat eine Preisempfehlung von 449 Euro, T-Mobile bietet ihn bereits für 429 Euro an. Für das Modell 1201T sieht Asus einen Preis von 399 Euro vor, den die Händler wie üblich bald unterbieten werden.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Rostock
  2. DFL Digital Sports GmbH, Köln

Das neue Gerät, das Asus ausdrücklich als "Netbook" bezeichnet, wird von AMDs Neo MV-40 mit 1,6 GHz angetrieben, den Golem.de in ähnlicher Konfiguration in einem HP-Netbook bereits testen konnte. Er ist 20 bis 30 Prozent schneller als die Atoms N270/280, aber nicht ganz so sparsam. Dafür hat Asus den Prozessor aber mit AMDs Chipsatz 780MN gekoppelt, der im Gegensatz zu Intels aktuellen Lösungen auch einen HDMI-Port bietet. Sonst beherrscht das bisher nur Nvidias Ion.

Neben HDMI ist auch ein VGA-Port verbaut, die Grafik steckt im Chipsatz und wird von AMD auch als Radeon 3200 bezeichnet. Sie ist gerade eben schnell genug, um mit passender Software wie PowerDVD Blu-ray-Codecs mit geringer CPU-Last abzuarbeiten. Zwar beherrscht der Grafikkern DirectX-10, seine 40 Shadereinheiten reichen aber nur für ältere Spiele bei reduzierten Details.

Das Display des 1201T misst 12,1 Zoll in der Diagonale und zeigt 1.366 x 768 Pixel. Das reicht im Gegensatz zu den verbreiteten 1.024 x 600 Pixeln bei 10-Zoll-Netbooks für die meisten Webseiten ohne allzu viel Scrollen. Der Bildschirm spiegelt jedoch.

Asus installiert nicht die Windows-Version Home Starter, die es für Netbooks mit reduzierter Ausstattung von Microsoft zum Sonderpreis gibt, sondern Home Premium. Daher kann der Netbook-Hersteller bei der Hardware etwas zulegen: 2 GByte DDR2-Speicher und eine Festplatte mit 250 GByte Größe sind geboten. Ein optisches Laufwerk besitzt der Eee PC 1201T nicht.

Der Ethernetport arbeitet mit maximal 100 MBit/s, das WLAN aber nach 802.11b/g/n mit bis zu 300 MBit/s. Erweitert werden kann das Gerät über drei USB-2.0-Ports. Die Tastatur ist im modernen "Chiclet-Design" gehalten, die Tasten sind also fast völlig flach und leicht voneinander abgesetzt.

Da der Neo MV-40 nicht zu den sparsamsten Netbook-Prozessoren gehört, liefert Asus einen 6-Zellen-Akku mit 40 Wattstunden mit, der bis zu 6 Stunden durchhalten soll. Erfahrungsgemäß halbiert sich diese Angabe, wenn CPU und Grafik dauerhaft viel zu tun haben - etwa beim Betrachten von HD-Videos. Der Akku und das Display bedingen eine Größe von 29,6 x 20,8 x 2,7 Zentimetern, das keilförmige Gerät wird hinten bis zu 3,3 Zentimeter dick. Das Gewicht gibt Asus mit 1.380 Gramm an. In Deutschland wird der Rechner in den Farben Schwarz oder Silber angeboten, andere Varianten wie Rot gibt es bisher nur in den internationalen Versionen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Mike320 31. Jan 2010

Beim Lenovo X100e ist zum Glück nix locker, seit 2 Tagen werkelt er hier bei mir und der...

freescale 27. Jan 2010

Ich kenne die jkk-Webseite, wie die anderen Netbook-Seiten auch. Wenn es um ARM-Netbooks...

Sag nein zu Apple 27. Jan 2010

Für den Kunden finde ich, ja. Ich denke, das wäre mit geeignetem DRM genau das was die...

vgf 27. Jan 2010

Wie berechnet man jetzt aus den Daten den wahren Stromverbrauch im Netzbetrieb ? Ich...

nix bomb... 27. Jan 2010

komisch, im dell inspiron 11z für ~450 Euro ist ein SU4100. Der hat 970 Punkte, wo der...


Folgen Sie uns
       


Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018)

Die biegbaren Displays von Royole bieten auch an der Bruchkante ein sehr gutes Bild. Wann ein Endverbraucherprodukt mit einem derartigen flexiblen Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018) Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /