Xfce 4.8: Erscheinungstermin auf Juni 2010 verschoben

Personalmangel und Umstellung auf DeviceKit macht Probleme

Der Erscheinungstermin der nächsten größeren Version 4.8 des Xfce-Desktops ist vom 12. April auf den 12. Juni verschoben worden. Der an dem Projekt beteiligte Programmierer Jannis Pohlmann nennt die Umstellung auf die Hardware-Abstrahierungsschicht DeviceKit und das Fehlen von Mithelfern als Ursachen.

Artikel veröffentlicht am ,
Xfce 4.8: Erscheinungstermin auf Juni 2010 verschoben

Das Xfce-Entwicklerteam verliert mit Brian Tarricone den Hauptentwickler an den Kernkomponenten Xfdesktop, Xfconf und Xfce4-session. Zwar übernehmen die beiden Entwickler Jérôme Guelfucci und Daniel Morales die beiden Komponenten Xfdesktop und Xfce4-session, dennoch benötigt das Projekt weitere Freiwillige. Pohlmann selbst müsse sich auf seine Abschlussprüfungen an der Universität vorbereiten und seine Mitarbeit an dem Thunar-Projekt zurückfahren.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter*in (m/w/d) Zeitmanagement
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. App Entwickler (w/m/d)
    Digital Building Solutions GmbH, Sendenhorst (Münster)
Detailsuche

Vor allem die Umstellung auf die neue Hardware-Abstrahierungsschicht DeviceKit bereitet den Entwicklern das größte Arbeitspensum. Zusätzlich soll auch die Menübibliothek Libxfce4menu auf die neue Garcon-Bibliothek umgestellt werden. Damit sei der gegenwärtige Zeitplan, der einen Featurefreeze am 1. April und einen Erscheinungstermin am 12. des gleichen Monats vorsieht, nicht mehr einzuhalten. Bei dem Codefreeze-Termin soll es zwar bleiben, der Erscheinungstermin selbst wurde aber vorläufig auf den 12. Juni festgelegt.

Pohlmann schreibt in dem Blogeintrag aber auch, er arbeite unter Fedora 12 bereits mit einer Mischung aus Paketen der Version 4.6 und Entwicklerversionen aus 4.8. Die neuen Komponenten erwiesen sich bereits als sehr stabil. Vor allem das neue Panel funktioniere fast fehlerfrei, biete echte Transparenz und einen komfortableren Starter.

Die letzte stabile Version 4.6.1 war im April 2009 erschienen und ist bereits in die Repositorys der Distributionen gewandert, die den schlanken Desktop unterstützen. Der Quellcode der gegenwärtigen Entwicklerversionen wird auf der Webseite www.xfce.org zum Download angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Unix-Nachfolger
Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3

Die Entwicklung der Audio-Kompression und die schwierige MP3-Patentsituation hätte ohne das Nein eines Anwalts wohl anders ausgesehen.

Unix-Nachfolger: Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3
Artikel
  1. Vision, Disruption, Transformation: Populäre Denkfehler in der Digitalisierung
    Vision, Disruption, Transformation
    Populäre Denkfehler in der Digitalisierung

    Der Essay Träge Transformation hinterfragt Schlagwörter des IT-Managements und räumt mit gängigen Vorstellungen auf. Die Lektüre ist aufschlussreich und sogar lustig.
    Eine Rezension von Ulrich Hottelet

  2. Hermit: Google analysiert italienischen Staatstrojaner
    Hermit
    Google analysiert italienischen Staatstrojaner

    Der Staatstrojaner einer italienische Firma funktioniert sogar in Zusammenarbeit mit dem ISP. Dafür braucht es nicht zwingend ausgefallene Exploits.

  3. Pro Electric SuperVan: Ford zeigt Elektro-Van mit 1.490 kW
    Pro Electric SuperVan
    Ford zeigt Elektro-Van mit 1.490 kW

    Ford hat auf dem Goodwood Festival of Speed den Ford Pro Electric SuperVan gezeigt, der die Tradition der Transit-Showcars des Unternehmens fortsetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen 0,99€ • Alternate: Gehäuse & Co. von Fractal Design • Nur noch heute: 16.000 Artikel günstiger bei MediaMarkt • MindStar (Samsung 970 EVO Plus 250GB 39€) • Hori RWA 87,39€ • Honor X7 128GB 150,42€ • Phanteks Eclipse P200A + Glacier One 280 157,89€ [Werbung]
    •  /