• IT-Karriere:
  • Services:

Test: Asus Eee PC 1005PE - im Pine Trail kaum Neues

Schnellere CPU und langsamere GPU

Intels Netbook-Plattform ist modernisiert worden und Asus' Eee PC 1005PE ist einer der ersten Vertreter der neuen Plattform. Statt eines Z530 oder N270 haben neuere Netbooks einen Atom N450 im Gehäuse. Das Besondere an der Plattform ist die GPU, denn sie ist jetzt in die CPU integriert.

Artikel veröffentlicht am ,
Test: Asus Eee PC 1005PE - im Pine Trail kaum Neues

Asus' Eee PC 1005PE ist eines der ersten im Handel verfügbaren Netbooks, das auf der neuen Pine-Trail-Plattform aufbaut. Pine Trail löst mit dem auch Pineview genannten Atom N450 gleich zwei Netbookplattformen ab: zum einen die Kombination aus Atom N2xx und Intels Chipsatz 945 GSE mit dem Grafikkern GMA 950 (Diamondville), zum anderen Intels Atom Z5xx mit Intels US15W und GMA 500, einem PowerVR-Grafikkern. Die Z-Serie war für besonders mobile Kleinstrechner (MIDs) vorgesehen, fand sich aber auch in einigen besonderen Netbooks wie etwa Asus' Eee PC 1101HA, Sonys Vaio X, Nokias Booklet 3G und Asus' Eee PC T91.

Pine Trail vereint die Kühlungsmöglichkeiten der Z-Serie (TDP: 5,5 Watt bei 1,6 GHz) mit dem schnelleren Grafikkern GMA 950, der normalerweise bei Atom-CPUs der N200-Serie (TDP: 11,8 Watt bei 1,6 GHz) verwendet wird. CPU und GPU befinden sich bei der neuen Plattform nicht nur in einem CPU-Package, wie etwa bei Intels neuen Core-i-Prozessoren, sondern sogar in einem Die.

Für Netbookhersteller sinken die Produktionskosten, da das Mainboarddesign nicht mehr so aufwendig sein muss. Bei nur 7,6 Watt TDP (N450 + NM10) fällt auch das Kühldesign verglichen mit Diamondville-basierten Netbooks weniger aufwendig aus. Passiv gekühlte oder leichtere Geräte sind viel eher möglich, auch wenn in diesem Bereich die Z-Serie weiterhin besser geeignet ist. Asus hat beim 1005PE einen Lüfter verbaut, der zwar immer an ist, aber nie auffiel. Besonders leicht ist das Netbook nicht, immerhin bringt es fast 1,3 Kilogramm auf die Waage. 300 Gramm entfallen allein auf den Akku.

Ausstattung: Netbook-Standard mit neuem Innenleben

Das Besondere des neuen Eee PC ist die Pine-Trail-Plattform. Es gibt also einen Atom N450 in Kombination mit dem NM10 als Einchip-Chipsatz. Bedingt durch die Windows-7-Starter-Lizenz gibt es außerdem nur 1 GByte RAM. Die Festplatte bietet 250 GByte Speicherplatz. Nur am Rande interessiert der Eee PC selbst. Er ist ein solides Netbook mit 10-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln. Das entspricht dem Gros der Netbooks, die in Elektrofachmärkten zu finden sind. Die Verarbeitung ist insgesamt sauber, das Display angenehm matt und hell genug für den heimischen Einsatz und die Außenschale mit ihrer Verzierung erfreulich schmutzresistent. Nur im Innenbereich nutzt Asus ein Klavierlack-Imitat, das Fingerabdrücke magisch anzieht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Test: Asus Eee PC 1005PE - im Pine Trail kaum Neues 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-78%) 7,99€
  3. 32,99€
  4. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)

hanspeterk 28. Mai 2010

bios update durchführen, dieses bietet dann die möglichkeit die helligkeit (weiter) zu regeln

c0681 02. Feb 2010

Hi atrocity.Danke für die Infos. Hast du irgendwelche Probleme hinsichtlich der Kühlung...

dstructiv 28. Jan 2010

naja - aber mal praktisch betrachtet führt es genau dazu... da intel keine eigene...

ich oder du 28. Jan 2010

64bit ist unterstützt und Arch Linux x86_64 rennt supi drauf :)

Atrocity 28. Jan 2010

Is das en Troll Post? Mac hat fast überall Rechtschreibprüfung eingebaut, die ist System...


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
    Neuer Streamingdienst von Disney
    Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

    Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
    Von Ingo Pakalski

    1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
    2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
    3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

      •  /