Abo
  • Services:

Apple-Chef kündigt "neue, starke Produkte" für 2010 an

Gewinn steigt um 50 Prozent, Umsatz um 32 Prozent

Apple-Chef Steve Jobs hat für 2010 eine Reihe neuer, starker Produkte in Aussicht gestellt. Der Konzern erzielte einen Quartalsgewinn in Höhe von 3,38 Milliarden US-Dollar und steigerte den Umsatz um 32 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple-Chef kündigt "neue, starke Produkte" für 2010 an

Apple hat in seinem ersten Finanzquartal 2010 einen Rekordgewinn und Rekordumsatz erwirtschaftet. Der Gewinn des US-Unternehmens stieg um fast 50 Prozent auf 3,38 Milliarden US-Dollar (3,67 Dollar pro Aktie), nach 2,26 Milliarden US-Dollar (2,50 Dollar pro Aktie) im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz wuchs um 32 Prozent von 11,88 Milliarden US-Dollar auf 15,68 Milliarden US-Dollar. Außerhalb der USA wurden 58 Prozent des Umsatzes generiert. Der Berichtszeitraum endete am 26. Dezember 2009.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Damit wurden die Prognosen der Analysten übertroffen. Diese hatten einen Gewinn von 2,07 Dollar pro Aktie und einen Umsatz von 12,06 Milliarden US-Dollar prognostiziert.

Apple verkaufte 3,36 Millionen Macintosh-Computer, ein Anstieg um 33 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Die Firma lieferte 8,7 Millionen iPhones aus, was einen Anstieg um 100 Prozent bedeutet. Der Verkauf von iPods sank auf 21 Millionen Geräte, ein Rückgang um 8 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.

"Die neuen Produkte, die wir in diesem Jahr vorstellen werden, sind sehr stark, angefangen mit einem wichtigen neuen Produkt in dieser Woche, auf das wir sehr stolz sind", sagte Konzernchef Steve Jobs. In der Branche wird allgemein das Debüt eines Tablet-Rechners erwartet.

Das iPhone wird jetzt in 86 Ländern verkauft, erklärte ein Unternehmenssprecher in der Telefonkonferenz mit Analysten nach Bekanntgabe der Quartalsergebnisse.

Auch für das laufende zweite Quartal des Finanzjahres 2010 blieb die Prognose, wie bei Apple üblich, konservativ. Der Umsatz werde zwischen 11 bis 11,4 Milliarden US-Dollar liegen. Beim Gewinn erwartet Apple 2,06 bis 2,18 US-Dollar pro Aktie.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

rbugar 29. Jan 2010

Ahja. Das ist vermutlich auch der Grund warum in Deutschland nicht ausschließlich Dacias...

tv 27. Jan 2010

USB hab ich vergessen...achja und Lautlos ist es auch noch http://store.apple.com/de...

ScrollBear12 27. Jan 2010

ja ne is klar. "Damit Windows 7 Starter dann aber auch nur auf den kleinen Rechnern...

iLoveMyMac 27. Jan 2010

... und weiß so recht nichts damit anzufangen. Außer den üblichen Superlativen hat er...

iAmAlive 26. Jan 2010

Mit fragwürdigen Statements auf BILD-Niveau konnte man schon immer ein geistig...


Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Nubia Red Magic Mars im Hands On Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
  2. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  3. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /