Abo
  • Services:

Elektronischer und optischer Sucher in Spiegelreflexkameras

Canon beantragt Patent für integrierten Digitalsucher

Canon hat in den USA Patentanträge eingereicht, die einen zweiten elektronischen Sucher innerhalb eines Spiegelreflexkamera-Suchers beschreiben. Damit könnten Fotografen ohne die Kamera abzusetzen die vorhergehenden Aufnahmen begutachten.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektronischer und optischer Sucher in Spiegelreflexkameras

Die Patente (12/495,813 und 12/495,814) beschreiben ein kleines LC-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung, das in den Pentaprismensucher einer digitalen Spiegelreflexkamera ein zweites Bild projiziert. Das Display ist im Inneren der Kamera untergebracht. Parallel zum normalen optischen Sucherbild sieht der Fotograf im Sucher dann ein elektronisches Bild. Damit erspart er sich die Bildkontrolle im Kameradisplay.

Stellenmarkt
  1. Salzgitter Mannesmann Grobblech GmbH, Mülheim an der Ruhr
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Die Integration eines zweiten Suchers kommt aus Platzgründen vermutlich nur bei Profikameras mit entsprechend großen Gehäusen infrage. Um eine hohe Akzeptanz für diese neue Funktion zu schaffen, dürfte das optische Sucherbild im Hybridsucher aber nicht oder nur unwesentlich kleiner ausfallen als bisher.

Der Fotograf kann durch die Kontrolle der Aufnahmen bei Folgebildern zum Beispiel Blende und Zeit ändern oder den Weißabgleich justieren, meint Canon in den Patentbeschreibungen.

Bridgekameras und die neuen Kompaktkameras mit Wechselobjektiven setzen schon lange auf elektronische Sucherdisplays, bieten aber keine optischen Sucher, da der Platz für ein Pentaprisma und die Umlenkspiegel in den kleinen Kameras nicht ausreicht. Ihre Auflösung ist allerdings recht gering. Die Panasonic GH1 kommt bei ihrem elektronischen Sucher auf 800 x 600 Pixel.

Die Kombination aus beiden Techniken könnte auch beim Videofilmen mit Spiegelreflexkameras Vorteile bei der Schärfebeurteilung bringen. Profifilmer nutzen dabei nicht den Autofokus, sondern stellen die Schärfe mit der Hand selbst nach. Die Schärfekontrolle könnte so mit einer vergrößerten Ansicht des Films im elektronischen Sucher geschehen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-25%) 29,99€
  3. 33,99€
  4. 4,99€

Filmen 26. Jan 2010

Warum sollte es abgelehnt werden? Wie wolltest du sonst beim Filmen durch den Sucher schauen?

Dr Flashe 26. Jan 2010

Ja, diese Beobachtung habe ich auch schon gemacht, du Vollpflock!

OptischesAuge 26. Jan 2010

...ist klar, Golem ;) "Die Panasonic GH1 kommt bei ihrem optischen Sucher auf 800 x 600...

dada 26. Jan 2010

Meine hat eine Eingangsdynamik von 9,2 Blenden bei Belichtung wie ISO 100 und nein Sie...

ahoi 26. Jan 2010

Ah ja, hätte ich auch so gebaut.


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
    Zukunft der Arbeit
    Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

    Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
    Eine Analyse von Daniel Hautmann

    1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
    2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
    3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

      •  /