Abo
  • Services:

Elektronischer und optischer Sucher in Spiegelreflexkameras

Canon beantragt Patent für integrierten Digitalsucher

Canon hat in den USA Patentanträge eingereicht, die einen zweiten elektronischen Sucher innerhalb eines Spiegelreflexkamera-Suchers beschreiben. Damit könnten Fotografen ohne die Kamera abzusetzen die vorhergehenden Aufnahmen begutachten.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektronischer und optischer Sucher in Spiegelreflexkameras

Die Patente (12/495,813 und 12/495,814) beschreiben ein kleines LC-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung, das in den Pentaprismensucher einer digitalen Spiegelreflexkamera ein zweites Bild projiziert. Das Display ist im Inneren der Kamera untergebracht. Parallel zum normalen optischen Sucherbild sieht der Fotograf im Sucher dann ein elektronisches Bild. Damit erspart er sich die Bildkontrolle im Kameradisplay.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Symgenius GmbH & Co. KG, Düsseldorf, Bad Gandersheim

Die Integration eines zweiten Suchers kommt aus Platzgründen vermutlich nur bei Profikameras mit entsprechend großen Gehäusen infrage. Um eine hohe Akzeptanz für diese neue Funktion zu schaffen, dürfte das optische Sucherbild im Hybridsucher aber nicht oder nur unwesentlich kleiner ausfallen als bisher.

Der Fotograf kann durch die Kontrolle der Aufnahmen bei Folgebildern zum Beispiel Blende und Zeit ändern oder den Weißabgleich justieren, meint Canon in den Patentbeschreibungen.

Bridgekameras und die neuen Kompaktkameras mit Wechselobjektiven setzen schon lange auf elektronische Sucherdisplays, bieten aber keine optischen Sucher, da der Platz für ein Pentaprisma und die Umlenkspiegel in den kleinen Kameras nicht ausreicht. Ihre Auflösung ist allerdings recht gering. Die Panasonic GH1 kommt bei ihrem elektronischen Sucher auf 800 x 600 Pixel.

Die Kombination aus beiden Techniken könnte auch beim Videofilmen mit Spiegelreflexkameras Vorteile bei der Schärfebeurteilung bringen. Profifilmer nutzen dabei nicht den Autofokus, sondern stellen die Schärfe mit der Hand selbst nach. Die Schärfekontrolle könnte so mit einer vergrößerten Ansicht des Films im elektronischen Sucher geschehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Filmen 26. Jan 2010

Warum sollte es abgelehnt werden? Wie wolltest du sonst beim Filmen durch den Sucher schauen?

Dr Flashe 26. Jan 2010

Ja, diese Beobachtung habe ich auch schon gemacht, du Vollpflock!

OptischesAuge 26. Jan 2010

...ist klar, Golem ;) "Die Panasonic GH1 kommt bei ihrem optischen Sucher auf 800 x 600...

dada 26. Jan 2010

Meine hat eine Eingangsdynamik von 9,2 Blenden bei Belichtung wie ISO 100 und nein Sie...

ahoi 26. Jan 2010

Ah ja, hätte ich auch so gebaut.


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 10 Plus - Hands on (MWC 2019)

Das Xperia 10 Plus hat Sony auf dem Mobile World Congress 2019 vorgestellt. Im ersten Hands on konnte uns die schmale Bauform überzeugen. Endlich gibt es auch Dual-Kamera-Technik. Das Xperia 10 Plus kommt Anfang März 2019 für 430 Euro auf den Markt.

Sony Xperia 10 Plus - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
  3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


      •  /