Abo
  • Services:

UKW-Transmitter mit GPS-Unterstützung

Belkin stellt iPhone-App für Autoradio vor

Belkin hat einen UKW-Transmitter vorgestellt, mit dem Audiosignale vom iPhone aus schnurlos ans Autoradio übertragen werden. In Verbindung mit einem iPhone 3GS und dessen GPS können die Benutzer die störungsärmsten Frequenzen untereinander austauschen. Das Gerät war schon für Herbst 2009 angekündigt und kam erst jetzt auf den US-Markt.

Artikel veröffentlicht am ,
UKW-Transmitter mit GPS-Unterstützung

Zum Tunecast Auto Live von Belkin gehört eine kostenlose Anwendung für das iPhone, mit dem die Position des Autos mit einer Datenbank freier Frequenzen abgeglichen werden kann. Sie wird durch die Nutzer der Hardware gemeinschaftlich gefüllt.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, verschiedene Standorte in Deutschland, Slowakei und Ungarn
  2. KW-Commerce GmbH, Berlin

Die Transmitter leiden an der unterschiedlichen Frequenzauslastung des UKW-Bandes vor allem in Ballungsräumen und müssen deshalb recht häufig nachjustiert werden. Belkin will diesen Vorgang verbessern, indem es seine Nutzer auffordert, besonders gut geeignete Frequenzen ortsbezogen zu melden. Die Verstellung der Frequenz erfolgt am Touchscreen des iPhones oder wahlweise über Knöpfe am Belkin-Gerät. Zwei Frequenzen lassen sich speichern und auf Knopfdruck wieder abrufen.

Andere Anwender, die sich in derselben Gegend aufhalten, können dann von diesen Erfahrungen profitieren. Das Tunecast Auto Live funktioniert auch ohne GPS, muss dann aber von Hand eingestellt werden. Außer mit iPhones kann es mit dem iPod touch, dem iPod nano und dem classic verwendet werden.

Der Belkin Tunecast Auto Live kostet in den USA rund 80 US-Dollar. Die iPhone-Anwendung Clearscan Live wird kostenlos über den iTunes Store zum Download angeboten. In Europa soll das Gerät erst im März 2010 erscheinen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)
  4. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Anonymer Nutzer 26. Jan 2010

Warum? Alles andere wäre sinnlos und RDS fähige Transmitter gibt es von Belkin AFAIK auch...

Feuerfuchs 26. Jan 2010

was hörst du denn für Sachen im Auto? Selbst gesprochene Files mit "TAN 1: 2578...

wombat 26. Jan 2010

Und noch der Link. ;-) http://www.apfelwiki.de/Main/ITrip#toc12


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /