Abo
  • Services:

Test: Das Milestone ist die neue Topklasse von Motorola

QWERTZ-Tastatur nur lieblos an deutsche Kunden angepasst

Für längere Passagen gibt es eine aufschiebbare Tastatur im QWERTZ-Layout, auf der es sich recht komfortabel tippen lässt. Der Tastenabstand ist ausreichend groß und der Druckpunkt ist zufriedenstellend. Noch besseren Tippkomfort hätte es gebracht, wenn die einzelnen Tasten leicht erhöht wären, aber darauf hat Motorola verzichtet. Obwohl die Milestone-Tastatur noch Platz für zusätzliche Tasten hat, gibt es keine speziellen Umlauttasten.

Stellenmarkt
  1. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Deutsche Umlaute werden eingegeben, indem der zugehörige Vokal oder im Fall des ß das s ein wenig länger gedrückt gehalten werden. Daraufhin erscheint ein Pop-up-Fenster auf dem Display, in dem der gewünschte Umlaut ausgewählt werden muss. Dabei ist der deutsche Umlaut weder vorausgewählt noch immer an der gleichen Position. Die Eingabe von Umlauten ist damit ineffizient umgesetzt, zumal der Nutzer immer zwischen Tastatur und Bildschirm wechseln muss.

Alternativ dazu kann ein Umlaut auch komplett mit der Tastatur eingegeben werden, aber das wird dann noch umständlicher: Dazu muss zunächst Alt-Shift-u eingetippt werden, um quasi einen Umlautmodus zu aktivieren. Nun wird der zum Umlaut zugehörige Vokal getippt, also das a, o oder u, und dann wird der entsprechende Umlaut geschrieben. Immerhin für die Eingabe eines ß genügt es, Alt-Shift-s zu tippen.

Positiv fällt auf, dass Motorola die Android-Menütaste in das Tastenlayout integriert hat, um die Gerätesteuerung zu vereinfachen. Der Home- und Zurückknopf fehlen dann aber wieder. Der 5-Wege-Navigator hilft bei der Cursorpositionierung und kann auch für die Bedienung verwendet werden. Allerdings nur mit Einschränkungen, denn nicht alle Applikationen unterstützen das Bedienelement. Besonders negativ fällt das im Browser bei der Eingabe einer URL auf. Statt hier alles per Tastatur erledigen zu können, muss der Besuch einer URL erst umständlich über ein Bildschirmtippen angestoßen werden.

Der von vielen Android-Geräten bekannte Navigationsball fehlt beim Milestone, so dass sich die Bedienung etwas weniger komfortabel gestaltet. Außerdem gibt es keine Tasten zum Annehmen oder Ablehnen von Telefonaten, so dass eine Blindbedienung mit der Hand ausgeschlossen ist. Erst muss der passende Bildschirmknopf auf dem Touchscreen gesucht werden. Zudem sind die vier typischen Android-Knöpfe als Sensortasten ausgeführt, die sich ebenfalls nicht mit dem Finger erfühlen lassen, aber dafür zuverlässig auf Berührungen reagieren.

 Test: Das Milestone ist die neue Topklasse von MotorolaTest: Das Milestone ist die neue Topklasse von Motorola 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand statt ca. 305€ im Vergleich und Blue Cave...
  2. 59,79€ inkl. Rabatt
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

trixman 22. Sep 2010

ich beobachte auch den markt und eine art pc-handy was ein all in one ist wäre doch...

JMC 27. Apr 2010

Du kannst noch extrem viel strom sparen indem du das hintergrund syncronisieren...

CT LESER 08. Feb 2010

Kauf Dir die aktuelle CT (oder seh sie Dir einfach am Kiosk an ;-)) - da steht dann genau...

Na_Vi 01. Feb 2010

Ich hab auch erst etwas suchen müssen, bevor ich diesen Thread gefunden habe. Aber nun...

supersuse2105... 29. Jan 2010

... und Mädels!


Folgen Sie uns
       


So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor

Das französische Nahverkehrsbetrieb Transdev will künftig Fahrgäste mit autonomen Bussen befördern. Das Video stellt das Konzept vor.

So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /