Google Reader findet Änderungen auf Webseiten

Normale Webseiten werden in Feeds gewandelt

Der Online-Feed-Reader Google Reader kann normale Webseiten auf Änderungen hin überwachen. Dazu wird die Webseite für Google Reader in einen Feed gewandelt. Damit lassen sich nun auch Webseiten auf Veränderungen überwachen, die keinen Newsfeed anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Zum Eintragen einer zu überwachenden Webseite genügt es, ein neues Feedabo mit der URL anzulegen. Google Reader erkennt dann, dass kein News-Feed zur Verfügung steht und schlägt vor, einen eigenen Feed anzulegen. Fortan wird die Webseite regelmäßig auf Änderungen überwacht und diese sollen dann im Feed sichtbar werden. Wie oft die Webseite nach Änderungen geprüft wird, verriet Google nicht.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt Regelungstechnik/DSP
    KOSTAL Automobil Elektrik GmbH & Co. KG, Dortmund
  2. IT-Leiter (m/w/d)
    Hays AG, Nürnberg
Detailsuche

Derzeit steht die neue Funktion nur bereit, wenn Google Reader in englischer Sprache benutzt wird. Ist die deutsche Bedienoberfläche ausgewählt, lassen sich normale Webseiten weiterhin nicht in Google Reader integrieren. Nachdem eine Webseite als Feed im englischsprachigen Google Reader eingetragen ist, bleibt der Feed aber bestehen, nachdem die Bediensprache wieder auf Deutsch gestellt wurde.

Wann die Webseitenüberwachung regulär für die deutsche Version von Google Reader zur Verfügung stehen wird, ist nicht bekannt.

Webseitenbetreiber können sich bei Google melden, wenn sie nicht wollen, dass ihre Webseite von Google Reader beobachtet wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


loffenauer 26. Jan 2010

Hier gibt es seit September weit mehr: Bessere Suche in den beobachteten Inhalten und...

Melden 26. Jan 2010

Melden müssen ist doof. Man sollte robots.txt ergänzen können um solche Dinge. Dasselbe...

re3 26. Jan 2010

Die Welt besteht nicht nur aus Firefox. Das nutzt mir z.B. auf 'nem PDA recht wenig.

MR-32 26. Jan 2010

ChangeDetection.com funktioniert per mail, und man kann sich sogar die Diffs anschauen...

Streuner 26. Jan 2010

Ach bitte, so etwas gibt es schon seit Jahren. Selbst für Firefox gibt/gab es schon ein...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kanadische Polizei
Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
Artikel
  1. Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
    Blender Foundation
    Blender 3.0 ist da

    Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
    Von Martin Wolf

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. DSIRF: Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner
    DSIRF
    Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner

    Deutsche Behörden sind mit mehreren Staatstrojaner-Herstellern im Gespräch. Nun ist ein weiterer mit Sitz in Wien bekanntgeworden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /