Abo
  • Services:

Fünf neue Prozessoren von AMD ab 65 Watt

Chips mit zwei, drei und vier Prozessorkernen für teilweise unter 100 US-Dollar

AMD erweitert sein Angebot an Phenom-II- und Athlon-II-Prozessoren und bringt unter anderem einen Phenom II für unter 100 US-Dollar auf den Markt. Mit dem Phenom II X2 555 Black Edition stellt AMD zudem seinen bislang schnellsten Dual-Core-Prozessor vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Fünf neue Prozessoren von AMD ab 65 Watt

AMDs neuer Phenom II X2 555 Black Edition läuft mit 3,2 GHZ und wird für 99 US-Dollar OEM-Preis angeboten. AMD bezeichnet diese Angaben jetzt auch als "Suggested System Builder Price" oder SSBP. AMDs derzeit schnellster Phenom-II mit zwei Kernen verfügt über 1 MByte L2-Cache sowie 6 MByte L3-Cache, wird in 45-Nanometer-Technik gefertigt, seine Thermal Design Power (TDP) beträgt 80 Watt. Er hat einen offenen Multiplikator für einfaches Übertakten wie alle Black Editions.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Koblenz
  2. Autobahndirektion Südbayern, München

Sparsamer ist der Phenom II X4 910e mit vier Kernen. Er läuft mit 2,6 GHz, verfügt über 2 MByte L2-Cache und 6 MByte L3-Cache, wird in 45-Nanometer-Technik gefertigt und soll 169 US-Dollar kosten. Seine TDP gibt AMD mit 65 Watt an.

Ebenfalls neu ist der Quad-Core-Prozessor Athlon II X4 635, der mit einer Taktfrequenz von 2,9 GHz läuft und über 2 MByte L2-Cache verfügt. Die TDP des ebenfalls in 45-Nanometer-Technik gefertigten Chips gibt AMD mit 65 Watt an. Der SSBP für den Chip liegt bei 119 US-Dollar.

Deutlich günstiger zu haben sind die ebenfalls neuen Modelle Athlon II X2 255 mit 65 Watt TDP, 2 MByte L2-Cache, 3,1 GHz und zwei CPU-Kernen für 74 US-Dollar, der Athlon II X3 440 mit drei Kernen, 1,5 MByte L2-Cache, 3,0 GHz und einer TDP von 95 Watt für 84 US-Dollar.

Alle fünf neuen AMD-Prozessoren sind für den Sockel AM3 ausgelegt und ab sofort erhältlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  2. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...
  3. 587,37€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 696,11€)
  4. 529€ (Bestpreis!) - Das Galaxy Tab E erhalten Sie im Rahmen der Superdeals-Aktion von Samsung.

Der braune Lurch 27. Jan 2010

Diese 800 MHz hat er natürlich nur im Leerlauf. Unter Vollast taktet er auf 4x2.3 GHz...

CPUKlaus 26. Jan 2010

Pico-Netzteil sollte das heißen (nicht Pice-Netzteil)

CPUKlaus 25. Jan 2010

Ja, ist 95W!

Rama Lama 25. Jan 2010

AMDs hochbezahlte Marketingabteilung trifft sich einmal im Monat. Dabei wird anhand...

Hilbert... 25. Jan 2010

Nanu....


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /