• IT-Karriere:
  • Services:

Super Talent: SSDs mit Sandforce-Controller für Unternehmen

SLC- und MLC-SSDs mit 50 bis 200 GByte Speicherplatz

Mit der Teradrive FT2 genannten SSD-Serie will Super Talent Unternehmenskunden ansprechen. Dank des Sandforce-Controllers sollen hohe Geschwindigkeiten auch bei vielen kleinen zu verarbeitenden Dateien erreicht werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Super Talent hat neue SSDs für den Unternehmenseinsatz für das erste Quartal 2010 angekündigt. Die Teradrive FT2 genannten SSDs bieten eine Kapazität zwischen 50 und 200 GByte und unterteilen sich in fünf Modelle.

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Die MLC-Modelle gibt es mit 50, 100 und 200 GByte Speicherkapazität. Die vermutlich deutlich teureren SLC-Modelle gibt es nur mit 50 und 100 GByte. Super Talent verspricht für die SATA-3Gb-SSDs Datentransferraten von bis zu 250 MByte/s, sowohl lesend als auch schreibend. Außerdem wird ein IOPS-Wert von 30.000 angegeben. Gleichzeitig verspricht Super Talent eine lange Lebensdauer des Massenspeichers.

Angesprochen werden die Speicherchips von einem SF-1500-Controller von Sandforce, der maßgeblich für die Leistungswerte verantwortlich ist. Die Leistungswerte entsprechen exakt denen der Ankündigung von Sandforce.

Erste Muster für OEMs sollen noch im Januar 2010 ausgeliefert werden. Die Massenproduktion soll dann später im ersten Quartal 2010 starten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 194,99€

deBeck 25. Jan 2010

Genau - ich denke Momentan fährt man daher mit den für SSD-Verhältnisse recht...


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

    •  /